Vorzeitiger Nikolaus für die B1

Da der Lockdown verlängert wurde, musste nach vier Wochen ein neuer Trainingsplan für die B1 her. Unter Zurhilfenahmen von Knecht Ruprecht (siehe Bild) wurden somit in der Jahnhalle die Hantelstangen individuell für jeden Spieler verpackt und der Nikolaus fuhr diese gemeinsam mit Knecht Ruprecht mit seinem Rentier-Schlitten an die Spieler aus.

In dieser Zeit stellte der andere Nikolaus (ja, es gibt zwei bei der B1) das Programm für die Jungs zusammen.  Hier nahm der Schlitten mit dem Programm den Weg durch Leitungen und Funkwellen. Auch die Eltern waren froh, dass ihre Jungs vom Nikolaus weiter körperlich beschäftigt werden, obwohl das keinen Ersatz für Handballtraining und Spiel darstellt. Der Nikolaus gab noch den Rat, das gute Essen während der Weihnachtszeit in Muckis umzuwandeln und nicht in einen “Ranzen”. Danke noch an Spielführer Knecht Ruprecht von beiden Nikoläusen für die Hilfe.

Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt

Liebe Spieler*innen, liebe Trainer*innen, liebe Eltern, nun hat die Politik Entscheidungen getroffen, die auch unseren Sport betreffen.

Der Trainings- und Spielbetrieb wird, so Stand der Entscheidung heute, bis Ende November eingestellt.

Diese Entscheidung wird in 14 Tagen überprüft und dann gibt es eventuell neue Informationen. 

D. h. für uns Handballer des TSV Alemannia Freiburg/Zähringen, dass wir ab dem 02.11.2020 keinen Trainingsbetrieb bis Ende November mehr anbieten können.Wir hoffen, dass sich die Situation bis dahin verbessert und wir wieder mit unserem Lieblingssport durchstarten können. 

Nun fallen für uns weitere Spieltage aus, die auch Teil unserer Finanzierung darstellen. Sie können uns aber helfen, indem Sie weiterhin Einkaufsbons von EDEKA Barwig (Zähringen und March) sammeln und viele Lose unserer tollen Tombola kaufen, die am 06.12.2020 ausgespielt wird. 
Halten Sie uns die Treue und bleiben Sie gesund. 
Ingrid Späth

Mit sechs Feldspielern unentschieden erreicht

HSG Oberer Hegau – TSV Alemannia Freiburg/ Zähringen 27:27

Moritz Bretz mit seinem Treffer zum 27:27 Endstand.

Am 24. Oktober 2020 spielte die B1 des TSV Alemannia Zähringen in Hegau gegen die B-Jugend des HSG Oberer Hegau.
In der ersten Halbzeit gingen die Hegauer schnell in Führung. Sie hatten eine starke Abwehr und einen schnellen Angriff mit vielen Spielzüge. Zur Halbzeitpause stand es dann 16:11 für Hegau. 
In der zweiten Halbzeit spielten wir deutlich konzentrierter. Durch einige Ballgewinne konnten wir den Vorsprung immer weiter verkleinern. In der 36. Spielminute kam es zum Ausgleich, doch dann wurde es erst richtig spannend. Bis zum Ende war das Spiel sehr ausgeglichen. Zwanzig Sekunden vor Spielende ging das Team aus Hegau nochmal in Führung. In der Schlusssekunde gab es noch einen Freiwurf für uns. Dieser wurde von Moritz Bretz direkt verhandelt, was spielentscheidend war. Der Endstand war 27:27.

Achtbar geschlagen!

Da das erste Spiel aufgrund Corona ausfiel, traten wir am Sonntag zu unserem ersten Spiel in der Südbadenliga Mitte bei der 2. Mannschaft von Altenheim an. Da wir leider extrem ersatzgeschwächt waren, wussten wir gleich, dass das eine nur schwer lösbare Aufgabe wird. Hinzu kam noch, dass die Altenheimer 4 Spieler von der Ersten, die am Vortag in der BWOL-Liga gegen die Rhein-Neckar Löwen spielten, einsetzen. Die Regel erlaubt das zwar, aber ob das in Zeiten Corona sinnvoll ist, mag ich bezweifeln. Meiner Meinung nach, sollte es auch bei der aktuellen Lage, eine Vorgabe vom Verband geben, dass man nur ein Spiel am Wochenende machen darf.

Jetzt zum Spiel: Altenheim spielte auch gleich zu Beginn einen schnellen, schönen Handball und fand oft über den Kreis den Weg zum Tor. Leider machten wir einige unnötige Fehler im Angriff, sodass der Gegner oft zu einfachen Toren kam. So stand es auch schon nach 11 Minuten 11:3.  Wir stellten daraufhin die Abwehr um und nahmen den Mittespieler in Manndeckung, sodass der Spielfluss unterbunden wurde. Es lief dadurch für uns etwas besser. Wir kamen dann auch im Angriff besser ins Spiel und gingen mit 19:8 in die Halbzeit.

„Achtbar geschlagen!“ weiterlesen

Zähringer Jugendspieler Hannes Schnepf in den Elite Kader Baden-Württemberg berufen

Eine granatenstarke Leistung: Ganz herzlich gratulieren möchten wir unserem Jugendspieler Hannes Schnepf zur Nominierung in den Elite Kader Baden-Württemberg des Jahrgangs 2005. Er wurde damit in einen Kreis aus 16 Spielern seines Jahrgangs aus dem gesamten Bundesland berufen.

„Zähringer Jugendspieler Hannes Schnepf in den Elite Kader Baden-Württemberg berufen“ weiterlesen

C-Jugend gewinnt deutlich

TSV Allem. Zaehr : SG Waldkirch  29:18

Am Sonntag den 11.10.20 stand unser erstes Ligaspiel und für manche auch ihr erstes Spiel mit Zähringen an. Wir begannen konzentriert und konnten schnell einen 3-Tore-Vorsprung erzielen. Dieser ging uns jedoch schneller verloren als wir dachten und durch einigeGegenstöße kamen die Waldkircher schnell wieder heran. So ging es weiter bis zur 17. Minute als wir eine 2 Minuten-Zeitstrafe bekamen. Wir verteidigten in Unterzahl viel besser und waren motivierter als zuvor und konnten im Angriff durch gute Einzelaktionen glänzen. Von da an erarbeiteten wir uns bis zur Halbzeit einen guten Vorsprung. Die Zeitstrafe rüttelte uns quasi wach, was in der Folge für den kontinuierlichen Ausbau der Führung sorgte. Die 2. Halbzeiten dominierten wir klar und beendeten das Spiel mit 29:18.

D1-Jugend beim Sichtungsturnier

Vor etwa einem Jahr hatten wir unser erstes Sichtungsturnier und nun war es wieder so weit. Wir spielten in Heitersheim gegen Waldkirch. Wegen den Coronabedingungen gab es anders als letztes Jahr nur ein Spiel über zwei mal 30 Minuten. Leider waren wir nur zu siebt. Nachdem wir uns warm gemacht hatten, ging es los. So richtig konzentriert waren wir zunächst noch nicht und so stand es zur Halbzeit erst vier zu vier. Doch als die zweite Hälfte begann, wussten wir, was zu tun war und am Ende des Spiels stand es sechzehn zu sieben. Jetzt gilt es auf die Ergebnisse der Sichtung zu warten und im Training weiterhin an den Fehlern zu arbeiten.