Erster Endrunden-Sieg für die B-Jugend

Am 25.02.24 ging es für die B-Jugend des TSV in das zweite Heimspiel der Meisterrunde. Zu Gast war die Mannschaft der JHA Baden. Um das Saisonziel zu erreichen, musste dringend ein Sieg her. Deswegen ging man mit 100% in die Partie, doch der Start verlief nicht wie gewünscht. In einer torarmen Partie starteten die Jungs mit einem 1:3 Rückstand. Nachdem die Jungs die Anfangsnervositäten beseitigt hatten,  ging man mit einem Vorsprung von zwei Toren in die Halbzeit. (8:6)
Nach der Pause kam man sehr konzentriert aus der Kabine und spielte sich so, mit einem starken 6:0 Lauf, einen komfortablen Vorsprung von 7 Toren heraus. Diesen Vorsprung hielten die Zähringer inne und so gewann man mit 19:13 das erste Spiel der Endrunde. Herauszuheben ist der Torwart der Alemannia, Anton Stemmer, der einen Weltklasse Tag erwischte und somit ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft war. Nächste Woche geht es direkt ins Rückspiel gegen die JHA. Dort heißt die Devise am Sonntag wieder zwei Punkte, um somit das selbstgesteckte Ziel zu verwirklichen.

Souveräner Auswärtssieg (Herren I)

Nach der Faschingspause stand für die Herren 1 des TSV Alemannia Zähringen das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Es ging gegen die Zweite der HG Müllheim/Neuenburg. In der Hinrunde wurde das Spiel von den heutigen Hausherren noch abgesagt und so wussten die Zähringer nicht ganz mit welchem Gegner sie es dieses Mal zu tun hatten.
Dementsprechend konzentriert ging man in die Partie und schaffte es vor allem durch eine gute Abwehrarbeit dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. Das Resultat eine 4:0 Führung nach 5 Minuten. Der gute Start konnte aber nicht fortgesetzt werden. So leistete man sich zu viele Fehlwürfe und technische Fehler im Angriff und in der Abwehr konnte die Konzentration, während der sehr langen Angriffe der Heimmannschaft nicht aufrecht gehalten werden. Dadurch konnte Müllheim/Neuenburg noch einmal Hoffnung schöpfen und kam bis auf ein Tor heran (6:7, 13. Minute). Es schien, als hätten die Gäste den Weckruf gehört. Die Abwehrarbeit wurde wieder konsequenter und die Würfe vorne zwingender, wodurch sich die Zähringer wieder auf 5 Tore absetzen konnten (7:12, 22. Minute). Bis zur Halbzeit konnte die Heimmannschaft aber abermals verkürzen und so ging es mit 2 Toren (12:14) in die Kabinen.
In der Pause waren die Zähringer nicht zufrieden. Zu einfach gab man zweimal eine komfortable Führung wieder her, in dem man schlichtweg das eigene Tempospiel einstellte und das Spiel zu verwalten versuchte, was offensichtlich nicht funktionierte. In der zweiten Halbzeit sollte also genau das verhindert werden.
Dementsprechend motiviert ging es zurück auf die Platte und nach 10 Minuten konnte bereits ein 6 Tore Vorsprung erspielt werden (14:20, 40. Minute). Im Vergleich zur ersten Halbzeit konnte dieser nun auch gehalten werden und so stand nach 50 Minuten ein 17:24 auf der Anzeigetafel. Es hatte anschließend den Eindruck, als hätten beide Mannschaft den Ausgang des Spiels akzeptiert und so passierte folglich nicht mehr viel.

Am Ende gewannen die Alemannen mit 20:29 und konnten sich auf Grund des frühen Anpfiffs für ein paar Stunden an die Tabellenspitze vorschieben.
Die Herren 1 bedankt sich bei allen mitgereisten Auswärtsfans und hofft nächste Woche auf zahlreiche Unterstützung beim schweren Heimspiel gegen die TG Altdorf.

Grundschulliga in Freiburg

Die Grundschulliga Handball in Freiburg ist eine Initiative, die darauf abzielt, Kindern in der
Grundschule die Möglichkeit zu geben, Handball zu spielen.

Diese Veranstaltungen sollen nicht nur den Spaß am Sport fördern, sondern auch die Entwicklung von Teamgeist, Fairplay und sportlichen Fähigkeiten unterstützen.
Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt erstmalig, um anknüpfend an die Schul-AGs, den Kindern die Möglichkeit zu bieten ihr handballerisches Können in einer Turnierform zu zeigen und den
Kinderhandball, in Zusammenarbeit mit den Schulen, weiterzuentwickeln.
Hierbei geht es in erster Linie darum, dass sich Kinder bewegen! Neben zahlreichen Schul-AGs, Grundschulaktionstagen und Pausenaktionen ist die Grundschulliga ein weiteres Projekt, dass die Begeisterung unserer jungen Handballer*innen nachhaltig in Freiburg stärken soll.


Insgesamt finden im Rahmen der Freiburger Grundschulliga vier Turniertage statt, die über das gesamte
Schuljahr verteilt sind. Schulen aus ganz Freiburg und Umgebung kommen an diesen Tagen in den
Sporthallen zusammen, um einen ganzen Vormittag Handball zu spielen. Gespielt wird nach den Regeln von „Five a Side“. Das ist eine Spielform, die ursprünglich aus Skandinavien kommt und insbesondere den körperlosen und kreativen Aspekt des Handballs in den Vordergrund stellen möchte. „Es geht uns
darum, dass die Kids so viel wie möglich spielen und wir ihre Erfolgserlebnisse in den Vordergrund stellen. Das Gelingt uns mit dieser Spielform sehr gut“, erklärt Saskia Mischo.
Das Konzept der Grundschulliga wird vom südbadischen Handballverband seit 2022 beworben und lädt Schulen in ganz Südbaden dazu ein, an dieser Turnierform teilzunehmen. Zu Beginn dieses Schuljahres entschieden sich die Freiburger Vereine TSV Alemannia Zähringen, Sportfreunde Eintracht Freiburg und die FT Sportgrundschule an dieser Initiative mitzuwirken. „Uns war es wichtig, die Einstiegshürde für Schulen und Kinder so gering wie möglich zu halten, damit wir möglichst viele Kinder auf diese Reise mitnehmen können“, erzählt uns Markus Lais. Gemeinsam mit Julius Fassbinder vom südbadischen
Handballverband entschied man sich dazu, die Grundschulliga ausschließlich in Freiburg stattfinden zu lassen, damit die Schulen keine langen Anfahrtswege haben.

Sechs Schulen aus Freiburg und Umgebung nehmen dieses Jahr an der Freiburger Grundschulliga teil.
Am 26.01.2024 wurde der zweite Spieltag in der Jahnhalle in Zähringen ausgetragen. Insgesamt kamen
70 Kinder an diesem Tag in Zähringen zusammen, um Handball zu spielen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten die Schulen gegeneinander. Jedes Spiel dauerte 12 Minuten. Beim letzten Spiel des
Tages kamen Kinder aus dem Emil-Gött-Schule, um ihre Mitschüler anzufeuern. „Das ist genau das, was
wir wollen. Die Begeisterung findet nicht nur in der Sporthalle statt, sondern überträgt sich auf die gesamte Schule“, erklärt Julius Fassbinder.
Im April und Juni werden die letzten beiden Spieltage ausgetragen, an denen sich die Anzahl der teilnehmenden Schulen nochmal erhöhen wird. „Das Projekt Freiburger Grundschulliga ist ein voller Erfolg. Neben der nachhaltigen Begeisterung für den Handball bewegen sich die Kinder 4 Tage mehr im
Jahr. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, resümiert David Flaig.
Der Dank gilt vor allem den helfenden Händen, ohne die dieses Projekt nicht umsetzbar wäre!

Pokalspiel gegen Südbadenligist (Damen I)

Nachdem sich die Alemannia Damen im letzten Jahr bereits gegen die Damen des TSV March, welche in der Landesliga spielen, durchsetzen konnten, ging es am Donnerstagabend gegen einen Südbadenligist. Zu Gast waren die Damen der SG Maulburg/Steinen. Vor gut gefüllter Halle, fing die Partie pünktlich um 20 Uhr an. Die Hausherrinnen stellten eine gute Abwehr und auch im Angriff spielte man ruhig, geduldig und konzentriert, sodass die Zähringerinnen bis in die 13. Minute sehr gut mithalten konnten und es 4:5 stand. Es zeichnete sich ein hart umkämpftes Spiel ab und man blieb an den Gegnern drei Minuten vor Schluss gut dran und so stand es 9:10. Dann allerdings zogen die Gäste aus dem Süden bis zum Halbzeitpfiff bis auf 9:12 davon.

Im zweiten Durchgang sollte man an die gute Abwehr anknüpfen und sich weiterhin mit Toren im Angriff belohnen und so lange wie möglich mit dem schnellen Tempo der Gäste mithalten.

Leider starteten die Zähringerinnen äußert schlecht in die zweite Hälfte, so dass sich Trainer Stupfer bereits nach zehn Minuten beim Stand von 12:20 gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen.

Anschließend konnte man leider nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und versuchte nun nur noch, die Gegnerinnen nicht vollkommen davon ziehen zu lassen. So ging es über ein 17:26 mit ein bisschen Ergebniskosmetik zum Endstand von 22:29.

Vielen Dank an diese Stelle an die tolle Kulisse an diesem Donnerstagabend in der Jahnhalle, welche die Zähringerinnen tatkräftig anfeuerten.



Nun heißt es ein Wochenende spielfrei und dann geht es Ende Februar zu Hause wieder gegen die SG Kenzingen/Herbolzheim/Emmendingen.



Es spielten: Lena Munz, Lucija Tomic; Lisa Arnold 3, Ronja Schweizer 1, Alina Breisacher, Franziska Aschersleben 2, Romana Kowalsky 5, Jana Panter 1, Anika Gehring 1, Michelle Merkt 4, Jana Knupfer 5/4.

Niederlage beim Tabellenführer (B-Jugend)

Nach der Niederlage im ersten Meisterrundenspiel gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier traf die Zähringer B-Jugend auf den ungeschlagenen Tabellenführer aus Altenheim. Durch eine gute Vorbereitung wusste man, dass man auch hier eine realistische Chance hatte und somit ging man am Samstag voller Motivation ins Spiel rein.
Zähringen erwischte direkt den besseren Start und führte somit nach zwei Minuten (3:1). Danach kamen auch die Altenheimer ins Spiel und es war bis zur 10. Minute ein ausgeglichenes Spiel (7:7). Doch dann fielen die Zähringer mit vielen kleinen Unkonzentriertheiten in ein Loch, was einen 7:0 Lauf (14:7) für den TuS mit sich brachte. Bis zur Halbzeit spielten sie wieder besser und somit ging man mit einem 5 Tore Rückstand (20:15) in die Pause. Doch nach der Pause kamen die Altenheimer wieder besser ins Spiel und erhöhten wieder auf einen 9 Tore Abstand (27:18). Nach diesem Rückstand blieb den Jungs keine Chance mehr auf Zählbares, doch sie spielten nochmal besser und somit verlor man das Spiel schlussendlich mit 36:30. Nach der zweiten Niederlage im zweitem Spiel heißt es nochmal hart trainieren, um dann am 25.02. im Heimspiel gegen die JHA Baden die ersten zwei Punkte in der Meisterrunde zu holen.

A-Jugend siegreich: A-Jugend gewinnt erstes Heimspiel im neuen Jahr

Am vergangenen Samstag traf die Alemannia zähringen zuhause auf den TV Plochingen. Das aller erste Heimspiel im neuen Jahr stand an und die Jungs der Alemannia hatten sich fest vorgenommen diese zwei Punkte in Zähringen zu behalten. Das Spiel was sehr ausgeglichen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, in der ersten Halbzeit, sich weiter vom Gegner abzusetzen als ein Tor. dadurch gingen die beiden Mannschaften auch mit 14:14 in die Halbzeitpause. 5 Minuten nach dem Start der zweiten Halbzeit schafften es die Zähringer Jungs sich mit drei Toren abzusetzen (20:17). Diese Führung konnten sie aber nicht sehr lange behalten, geschweige denn ausbauen. In der 40. Spielminute gleichten die Gegner aus Plochingen wieder zum 30:30 aus. Es war ein Kopf an Kopf rennen, keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich über die restlichen Spielminuten mit mehr als zweit Toren abzusetzen. 30 Sekunden vor Spielende, es steht 35:34 und die TV Plochingen hat einen letzten Versuch noch einen Punkt mit nachhause zu nehmen. Doch die Zähringer Jungs schafften es den Ball abzufangen und einen Gegenstoß zu laufen. Somit endet die Partie mit 36:34 und die Punkte bleiben in Zähringen.
Torschützen waren: Moritz Bretz (11), Uchenna Obi (6), Christopher Peters (6)Georg Blank (6), Mael Boukhari (4), Finn Meermann(3), Nick Güht (1), Lennart Bilger (1) .

Revanche geglückt (Herren I)

Am vergangen Sonntag stand das zweite Rückrundenspiel der Saison an.
Es ging, wie schon im Pokal vor zwei Wochen, gegen die SG Herbolzheim-Kenzingen.
Aufgrund der knappen Niederlage waren die Herren von Trainer Fabian Krepper extra motiviert zumindest die Punkte in der Liga einfahren zu können.
Dementsprechend ging man konzentriert in die Partie und stellte, vor allem durch die gute Abwehr, die Gäste vor Probleme.
Wegen des Chancen-Wuchers stand es nach 15 Minuten aber erst 7:4.
Durch konzentrierte Abschlüsse konnte der Vorsprung aber dann weiter ausgebaut werden (11:5, 20.Minute)
In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit gelang es der Heimmannschaft viele Ballgewinne zu erzwingen und so führten zahlreiche Tempogegenstöße zu einer komfortablen Halbzeitführung (19:7)

Die zweite Halbzeit begann wie die erste; Zähringen spielte dominant auf, doch verwarf zu viele freie Würfe. Dadurch gestaltete sich die Halbzeit ausgeglichener (24:10, 40. Minute).
Auf beiden Seiten waren im folgenden viele technische Fehler und Fehlwürfe zu sehen. Es war beiden Seiten anzumerken, dass die Partei bereits zugunsten der Zähringer entschieden war.
In Folge dessen konnten die Alemannen weder den Abstand vergrößern, noch die Gäste näher heranrücken und so endete die Partie mit 33:19.
Die Herren I des TSV Alemannia Zähringen bedankt sich bei allen Zuschauenden am Sonntag Abend und hofft auf erneute Unterstützung beim nächsten Auswärtsspiel in Müllheim am 17.02.24.