Niederlage im Pokalspiel

Am Samstagabend traten die Zähringer Damen gegen die TSV March im Pokalspiel an. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus der vorherigen Saison und dem dortigen Punktspiel. Die Damen der Alemannia trat gemischt mit Spielerinnen der ersten und zweiten Damenmannschaft an, da sich immer noch viele Akteurinnen im Urlaub befanden.

Pünktlich um 18 Uhr pfiff der Unparteiische die Partie an. Anfangs taten sich beide Mannschaften schwer ins Spiel zu kommen und so kam es erst nach drei Minuten Spielzeit zum Tor für die Gäste der March. Zunächst gestaltete sich ein hart umkämpftes aber ausgeglichenes Spiel. So stand es nach 10 Minuten 4:4. Anschließend jedoch zogen die Marcherinnen auf 5:11 davon, allerdings kämpften sich die Hausherrinnen nochmal auf ein9:11 heran. Beim stand von 10:14 gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

Die Alemannia Damen wollten im zweiten Durchgang energischer um den Ball kämpfen und die Chancenverwertung deutlich verbessern, da man in der ersten Halbzeit zu viele Chancen liegen ließ.

„Niederlage im Pokalspiel“ weiterlesen

Vorbericht Damen I

Bereits Ende Juni begannen die Damen eins und zwei des TSV Alemannia Zähringen mit ihrer Vorbereitung. Zweimal die Woche traf man sich in der Jahnhalle zum Trainieren. Zudem gingen die Zähringerinnen selbstständig joggen und machten Krafttraining im Fitnessstudio oder alleine zu Hause, um die Grundlagenfitness zu stabilisieren. Mitte August tat sich dann auch noch was in puncto Trainer, so dass man nun Dirk Lebrecht als neuen Damen 1 Trainer begrüßen durfte. Zum Ende der Vorbereitung kam es dann noch zum Pokalspiel gegen die March, gegen die man sich vor heimischem Publikum geschlagen geben musste.

Nun freuen sich jedoch die Damen 1 auf ihr erstes Saisonspiel in der Bezirksklasse am 25.09 gegen die Regio Hummeln, wohingegen die Damen 2 erst am 01.10. in ihre Saison in der Kreisklasse Nord starten. Beide Mannschaften sind hoch motiviert und wollen kommende Saison 22/23 alles geben und ihr Bestmögliches herausholen. Natürlich freuen sich alle Damenspieler auf zahlreiche Zuschauer und schönen Handball zeigen zu dürfen.

Ersten Heimsieg 2022 eingefahren

Am Sonntagabend ging es für die Damen des TSV Alemannia Zähringen zum ersten der letzten drei Heimspiele in Folge. Zu Gast war die HG Müllheim/Neuenburg, direkter Tabellennachbar der Zähringerinnen. Die Gastgeberinnen wollten von Anfang an Gas geben, um endlich zwei Punkte vor heimischem Publikum zu Hause behalten zu können. Wichtig war, die starken Rückraumspielerinnen der Gäste zeitnah unter Kontrolle zu bringen, eine stabile Abwehr zu stellen und im Angriff die Torchancen sicher zu verwandeln.

Pünktlich pfiffen die beiden Unparteiischen die Partie dann an. Das erste Tor ging auf das Konto der Gäste, dennoch ließ man sich hiervon nicht beeindrucken und legte direkt nach. In der 13. Minute gelang es den Zähringerinnen einen drei Tore Vorsprung heraus zu spielen (8:5), dennoch konnte man diese Führung nicht halten und die Damen der HG Müllheim/Neuenburg kam bis zur Halbzeit wieder auf ein 13:13 heran.

„Ersten Heimsieg 2022 eingefahren“ weiterlesen

Auswärtssieg trotz dezimiertem Kader

Am Samstagmittag um 14 Uhr ging es für die Alemannia Damen in das Dreiländereck zur HSG Dreiland. Im Hinspiel konnten sich die Zähringerinnen noch deutlich mit 29:22 durchsetzen und so wollte man auch an diesem sonnigen Mittag die beiden Punkte mit nach Freiburg nehmen. Die Damen der HSG Dreiland 2 befinden sich momentan auf dem Vorletzten Platz der Bezirksklasse. Leider konnten die TSV  Damen lediglich mit einem Kader von acht Spielerinnen antreten und mussten zudem auf Trainer Stupfer verzichten. Ungewohnterweise stand auch Fabienne zwischen den Pfosten der Zähringerinnen, dennoch war das Ziel der Alemannia Damen klar, ein Sieg muss her.

Zu Beginn der Partie standen bei den Gastgeberinnen zwar zwei Südbadenligaspielerinnen auf der Platte, dennoch gelang es den Zähringerinnen mit einer bombastischen Abwehr und geduldig gespielten Angriffen zunächst mit 2:0 in Führung zu gehen. Anschließend kamen die Damen der HSG Dreiland besser ins Spiel und es gestaltete sich eine ausgeglichene Partie, so stand es in der 19. Minute 9:9. Dann jedoch legten die Alemannia Damen los wie die Feuerwehr und es gelang bis zur Halbzeit eine Führung von 12:17 heraus zu spielen.

„Auswärtssieg trotz dezimiertem Kader“ weiterlesen

Auswärtssieg im Derby

Nachdem man das Hinspiel gegen die Spiegemeinschaft ESV/TVSTG Freiburg 2 leider mit einer Heimniederlage beenden musste, hatte man noch ein Rechnung offen. Daher wollten die Zähringer Damen nach einer trainingsintensiven Woche gut ins Spiel starten und mit einem Auswärtssieg zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
Neu im Team durfte man Franziska Aschersleben begrüßen, des Weiteren wurde die Damen 1 durch Manueal Krepper, Selina Müller und Lucija Tomic aus der Zweiten unterstützt. Vielen Dank hierfür an dieser Stelle.

Konzentriert startete man pünktlich um 17 Uhr in die Partie. Und so konnten die Gäste aus Zähringen auch das erste Tor verbuchen. Allerdings gestaltete sich in den anschließenden 13 Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel und es stand hierbei 5:5. Nachdem der Trainer der Gastgeberinnen seine erste Auszeit nahm, starteten die Gäste des TSV durch und konnten bis zur Halbzeitpause einen souveränenen Vorsprung von 5:12 herausspielen. Somit gelang es den Damen der SG innerhalb 17 Minuten kein einziges Tor zu erzielen, was der grandiosen Abwehr der Alemannia Damen zu verdanken war.
In der Kabine wurde durch Trainer Stupfer dann einige Verbesserungen für den Angriff angesprochen, die Abwehr sollte weiterhin ein konsequentes Auftreten zeigen und dann sollte dem Auswärtssieg nichts im Wege stehen.

„Auswärtssieg im Derby“ weiterlesen

Keine Chance im Heimspiel gegen Tabellenführer

Am späten Sonntagnachmittag ging es für die Zähringer Damen 1 gegen die Tabellenführer der Bezirksklasse, gegen die Damen der TSV March. Die Gäste befinden sich mit lediglich einem Minuspunkt auf dem Tabellenplatz eins, so dass den Hausherrinnen von Anfang an klar war, dass dies ein schwieriges Spiel werden wird.

Geschwächt durch diverse coronabedingte Ausfälle, musste man auch ohne Trainer Stupfer in die Partie starten. Einen großen Dank an dieser Stelle an die spontane Zusage von Marie aus der Damen 2, welche die Zähringerinnen tatkräftg unterstützte.

Zu Beginn versuchten die Alemannia Damen zunächst mit einer 4/2 Deckung die beiden Toptorschützinnen der Marcher Damen unter Kontrolle zu bringen und die Gäste so wenig Tore schießen zu lassen, wie möglich. Allerdings gelangten die Gäste auch über die anderen Positionen immer wieder zu einfachen Toren, so dass die Hausherrinnen nach der ersten viertel Stunde wieder auf die gewohnte  5/1 Deckung umstellte. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:12 für die Gäste aus der March. 

„Keine Chance im Heimspiel gegen Tabellenführer“ weiterlesen

Auch beim zweiten Auswärtsspiel nichts Zählbares zu holen

Für die Damen der Alemannia Zähringen ging es am Samstagabend auf 18:00 Uhr in die Zähringerhalle nach Neuenburg. Nachdem man die Woche über zwar gut trainiert hatte, dennoch ersatzgeschwächt auf Grund diverser Verletzungen zum Auswärtsspiel fahren musste, war man trotz allem guter Dinge, am heutigen Abend zwei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Die Gastgeberinnen der HG Müllheim/Neuenburg hingegen, welche sich mit 4:0 Punkten auf dem dritten Platz der Bezirksklasse befanden, traten mit voller Bank und breiter Brust an.

Pünktlich wurde die Partie durch den Unparteiischen angepfiffen und prompt lagen die Gäste aus Zähringen mit einem super Treffer durch Meike Brielmann vom Kreis mit 0:1 vorne. Anschließend konnte man auch noch zum 1:2 Führungstreffer einnetzen, dies sollte jedoch die letzte Führung an diesem Abend für die TSV Damen bleiben.Daraufhin legten die Gasgeberinnen ein Zahn zu und überrollten die ratlosen Zähringerinnen regelrecht. So stand es in der 11. Minute 10:4. Die Alemannia Damen ließen sich jedoch nicht beirren und schafften es bis fünf Minuten vor der Halbzeit sich wieder auf ein 10:8 heranzukämpfen. In dieser Phase war Sarah Blasek im Tor ein starker und wichtiger Rückhalt für die Mannschaft und die Abwehr, die an diesem Abend einen Sahnetag erwischte und ein ums andere Tor zu verhindern wusste. Daraufhin ging es hin und her und man verabschiedete sich beim Stand von 14:11 in die Kabinen.

„Auch beim zweiten Auswärtsspiel nichts Zählbares zu holen“ weiterlesen