HBW Balingen-Weilstetten Sieger im Hitzespiel

Der Handball-Zweitligist Balingen-Weilstetten konnte vor toller Kulisse in der Jahnhalle, Freiburg das abwechslungs- und temporeiche Freundschaftsspiel gegen den französischen Zweitligisten Sélestat AHB mit 32:27 für sich entscheiden. Am Tag zuvor waren gut 100 Trainer und Interessierte beim öffentlichen Training und anschließender Trainerfortbildung mit HBW-Trainer Jens Bürkle und dem ehemaligen Bundestrainer Martin Heuberger

Als gegen 20.30 Uhr die beiden Unparteiischen das Freundschaftsspiel zwischen dem deutschen Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten und dem französischen AHB Sélestat abpfiffen, waren angesichts der Außentemperatur von weit über 30 °C nicht nur die Spieler, sondern auch die zahlreichen Zuschauer durchgeschwitzt. Trotz der hohen Temperaturen in der Halle konnte man sich an einem temporeichen Spiel erfreuen, dass über lange Zeit sehr ausgeglichen war. Die Gäste aus dem benachbarten Elsass machten das schnelle Spiel der Balinger mit und konnte so immer wieder den Ausgleich erzielen. Erst in den letzten fünf Spielminuten war angesichts einer Fünftore-Führung der Widerstand erlahmt, das Spiel nochmals zu kippen. So durfte HBW-Trainer Jens Bürkle nicht nur einen 32:27-Sieg mit auf die Alb nehmen, sondern auch die Erkenntnis, dass auch außerhalb der hot spots des Bundesligahandballs großes Interesse an Leistungshandball besteht. Ein großes Dankeschön an beide Mannschaften und Martin Heuberger für die Gelegenheit dies in Freiburg zu präsentieren.

Tags zuvor erlaubte der Zweitligist vor gut hundert Trainern und Interessierten Einblicke in den Trainingsalltag einer Profimannschaft. Nach schweißtreibenden 90 Minuten konnten sich die HBW-Spieler bei Gegrilltem und Salatbüffet stärken während der Trainer sich den Fragen des Fachpublikums stellte. Viele Fragen drehten sich um die Trainingsgestaltung im Jugendbereich. Eine der zentralen Empfehlungen von Jens Bürkle war, dass sich die Jugendtrainer beim Einstudieren der Basics wie Prellen, Werfen und Fangen Zeit nehmen sollen. Denn in dieser Phase nicht gelegte Grundlagen können in späteren Phasen nur noch schwer korrigiert werden. Zum Abschluss des Abends absolvierte die männliche B-Jugend der TSV Alemannia Zähringen unter Anleitung des ehemaligen Bundestrainer Martin Heuberger eine Trainingsstunde.

Die Handball Union Freiburg bedankt sich bei den Sponsoren Hotel Restaurant Bierhäusle und Brauerei Ganter, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass dieses Event ausgerichtet werden konnte.

Bericht: Clemens Schiel

Souveräner Sieg gegen die TB Kenzingen

Pünktlich zum Treffpunkt trafen sich die Zähringer Damen zum vorverlegten Rückspiel gegen die TB Kenzingen eine Stunde vor Spielbeginn in der heimischen Jahnhalle. Da das Hinspiel leider nicht sehr erfreulich für die Alemannia ausging, wollte man nun wenigstens das Rückspiel für sich entscheiden und die 2 Punkte dieses Mal nicht herschenken.
Erfreulicherweise starteten die Damen hochmotiviert in das Spiel, sodass man es schaffte schon nach wenigen Minuten mit 6:3 in Führung zu gehen. Nach 11 Minuten nahm der Trainer der TB Kenzingen bereits seine Auszeit. Aber auch nach der Auszeit starteten die Alemannia Damen weiter durch. Nach einem Sieben Meter Tor in der 16. Minute durch Anna Hofmann erzielte man das 10:4. Den Vorsprung schaffte man weiter zu halten und so ging man mit einer 5 Tore Führung und mit einem Stand von 14:9 in die Halbzeitpause. In der Halbzeit war jedoch allen klar, dass man trotz dem Vorsprung das Spiel noch nicht gewonnen hatte und uns noch 30 Minuten weiter kämpfen bevorstanden.
Aber auch die zweite Halbzeit startete sehr gut. Durch eine starke Abwehrleistung der Zähringer Damen schafften es die Kenzingerinnen die ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit nicht, auch nur einen einzigen Ball im Tor der Zähringerinnen zu versenken. In der 45. Minute schaffte man es dann, den Vorsprung auf ein 17:11 auszubauen. Die letzten 15 Minuten fielen zwar auf beiden Seiten nicht mehr viele Tore, jedoch gewannen die Damen der Alemannia souverän mit 20:13 gegen die TB Kenzingen. Durch diesen Sieg könnten sich die Damen vorübergehend wieder den 4. Platz in der Tabelle sichern.

Am kommenden Samstag geht es um 18.00 Uhr für die Zähringer Damen gegen die DJK Bad Säckingen. Das Spiel findet ebenfalls wieder in der heimischen Jahnhalle statt.

Es spielten: Sarah Blasek, Pauline Harder, Anna Hofmann (4), Mona Krebs (2), Annika Deckert (1), Milena Deckert (3), Alina Meisel (1), Meike Brielmann (5), Jana Panter, Anika Plötze (1), Sabine Gröll, Natalie Faist (2), Jana Knupfer (1)

Vier-Punkte-Spiel deutlich verloren

Am Samstagabend bei schönstem Frühlingswetter ging es für die Damen des TSV Alemannia Zähringen nach Weil am Rhein. Das Hinspiel konnten die Zähringerinnen noch mit 25:21 für sich entscheiden. Allerdings sind die Damen aus Weil sehr gut in die Rückrunde gestartet, so dass es den Alemannia Damen klar war, dass es ein hartes Stück Arbeit werden würde, zwei Punkte mit nach Freiburg nehmen zu können. Zudem würden die Damen des ESV die Zähringerinnen bei einem Sieg in der Tabelle um einen Platz überholen. Wollte heißen, man wollte alles daran setzen, dieses Spiel für sich zu entscheiden.
Man startet allerdings denkbar schlecht in die Partie und so lagen die Gäste aus Freiburg bereits nach knapp sieben Minuten Spielzeit mit 4:1 hinten. Die Zähringerinnen fanden überhaupt nicht ins Spiel. So passierten immer wieder und viel zu häufig technische Fehler, was die Hausherrinnen in einfache Tore aus dem Tempogegenstoß heraus verwandelten. So stand es zur Halbzeit 16:8. Auch in den kommenden 30 Minuten hatten die Damen I des TSV den jungen Spielerinnen aus Weil nichts mehr entgegen zu setzen und so ging das Spiel 29:20 aus und somit die beiden Punkte an den ESV.

Es spielten: Sarah Blasek, Pauline Harder; Lisa Deckert (8/2), Anna Hofmann (1), Mona Krebs, Annika Deckert (2), Milena Deckert (1), Alina Meisel, Meike Brielmann (2), Jana Panter, Anika Plötze, Sabine Gröll (4), Natalie Faist, Jana Knupfer (2)

Hart erkämpfter Sieg

Mit fast vollbesetzter Bank ging es für die Damen aus Zähringen am vergangenen Samstag in heimischer Halle gegen die Damen der SF Eintr. Freiburg 2.
Da man in den letzten zwei Spielen leider keine Punkte holen konnte, war an diesem Samstag die Motivation sehr hoch. Zudem hatte man das Hinspiel mit einem Stand von 14:20 für sich entscheiden können und hoffte, dass man nun auch das Rückspiel deutlich für sich entscheiden könne.
Pünktlich um 18.00 Uhr wurde das Spiel in der heimischen Jahnhalle angepfiffen.

“Hart erkämpfter Sieg” weiterlesen

Erneute Niederlage der Zähringerinnen

Am Sonntagabend ging es nach der bitteren und hohen Niederlage gegen die Reserve aus Kenzingen zum Heimspiel für die Damen aus Zähringen. Es sollten die Damen aus dem Freiburger Osten zu Gast in die Jahnhalle kommen. Das Hinspiel konnten die Alemannia Damen noch souverän mit 13:19 für sich entscheiden und das gleiche wollte man an diesem Abend auch aufs Parkett legen.
Vor gut gefüllter Halle durch Zähringer Fans wurde pünktlich um 18:30 Uhr das Spiel durch den Unparteiischen angepfiffen. Das erste Tor ging nach knapp 30 Sekunden Spielzeit auf das Konto der Gäste der FT. Nichts desto trotz gestaltet sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Eine stark aufgelegte Sarah Blasek im Tor hielt die Alemannia Damen immer wieder im Spiel und so gingen beide Mannschaften beim Gleichstand von 7:7 in die Kabine. Die Abwehr der Zähringerinnen stand zum Glück wieder ziemlich gut, so dass die Gäste ebenfalls zu wenig Toren gelangten. Allerdings konnten die Damen der Alemannia im Gegenzug im Angriff nicht viel ausmachen. So war der Halbzeitstand von 7:7 durchaus gerechtfertigt.

“Erneute Niederlage der Zähringerinnen” weiterlesen

Starke zweite Halbzeit sichert der Damen I zwei Punkte

Damen – TV Herbolzheim 22:17 (9:9)

Am Sonntagnachmittag kam es nach drei Wochen wohlverdienter Pause zum Heimspiel der Alemannia Damen. Merklich von der Grippe gezeichnet musste man auf wichtige Spielerinnen, wie Mona und Anna verzichten. Dafür aber konnten wir zum ersten Mal diese Saison auf die Unterstützung durch Alina Meisel zurückgreifen, die ein sehr gutes erstes Spiel ablieferte und sich gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen konnte. Man hatte gegen die Damen aus Herbolzheim noch eine Rechnung offen, da man im Hinspiel sich mit drei Toren Unterschied geschlagen geben musste. So starteten die Damen I hoch motiviert in die Partie.

“Starke zweite Halbzeit sichert der Damen I zwei Punkte” weiterlesen

Pflichtsieg eingeholt

Am Samstagnachmittag ging es für die Damen I der Alemannia Zähringen gegen die Damen aus Schopfheim. Nachdem die Alemannia Damen die Jungs der B-Jugend im Spitzenspiel der Südbadenliga angefeuert hatte und die Jungs sich deutlich gegen die Mannschaft aus Schopfheim durchsetzen konnten, wollten die Mädels aus Zähringen natürlich dem nachziehen. Das Hinspiel gegen Schopfheim konnten die Zähringerinnen allerdings nur knapp für sich entscheiden und so wollte man an diesem Nachmittag alles daran setzen, diesmal einen sicheren Sieg einzufahren.
Nachdem in der zweiten Minute das erste Tor für die Zähringerinnen auf der Anzeigetafel erschien, sollte man an diesem Samstag die Oberhand behalten und die Führung kein einziges Mal mehr abgeben. Die Abwehr der Zähringerinnen stand wie eine Eins und kämpferisch hielt die gesamte Mannschaft stark zusammen. So fanden die Gäste aus Schopfheim kaum ein adäquates Mittel um Tore zu erzielen und mussten mit lediglich 6 Treffern in der ersten Halbzeit in die Kabine.

“Pflichtsieg eingeholt” weiterlesen