Pokalspiel Herren 1 gegen Bad Säckingen

Im ersten Spiel des Bezirkspokal ging es für die Zähringer Herren zu ungewohnter Zeit am Freitag Abend nach Bad Säckingen.
Nach der üblichen Besprechung vor dem Spiel war klar: Auch wenn es sich nicht um ein Ligaspiel handelt, es soll in jeden Fall ein Sieg her.

Jedoch war die Stimmung schon nach den ersten Minuten am Boden. Der unglaublich rutschige Hallenboden und das Spielen ohne Harz gefiel dem Großteil der Zähringer Mannschaft überhaupt nicht. Was allerdings keine Entschuldigung für die durchweg schwache Leistung sein soll, denn der Gegner spielte unter den selben Zuständen.
In der ersten Hälfte schaffte es Bad Säckingen durchweg einen Vorsprung von 2-3 Toren du verteidigen und diesen kurz vor der Pause sogar auf 5 Tore zum 15:10 auszubauen. Mangelndes Tempo und Kreativität im Angriffsspiel und viele vermeidbare einfache Fehler in der Abwehr waren dafür ausschlaggebend.
Trotz der noch einmal steigenden Motivation nach der Halbzeit schaffte die Zähringer es nicht, sich noch einmal entscheidend heranzukämpfen, sodass am Ende ein nicht ganz unverdienter 30:27 Sieg für Bad Säckingen auf der Anzeige zu lesen war.

Fazit: Es fehlte von Anfang an an der richtigen Einstellung zu diesem Spiel. Scheinbar war es für die meisten ,,nur“ ein Pokalspiel, bei dem es hauptsächlich darum ginge ein bisschen Spaß am Handballspielen zu haben.
Nichtsdestotrotz kennt die Mannschaft jetzt die dort anzutreffenden Umstände und wird in wenigen Wochen einiges zu verbessern haben, wenn man wieder in Bad Säckingen zum Ligaspiel antritt.