Erster Endrunden-Sieg für die B-Jugend

Am 25.02.24 ging es für die B-Jugend des TSV in das zweite Heimspiel der Meisterrunde. Zu Gast war die Mannschaft der JHA Baden. Um das Saisonziel zu erreichen, musste dringend ein Sieg her. Deswegen ging man mit 100% in die Partie, doch der Start verlief nicht wie gewünscht. In einer torarmen Partie starteten die Jungs mit einem 1:3 Rückstand. Nachdem die Jungs die Anfangsnervositäten beseitigt hatten,  ging man mit einem Vorsprung von zwei Toren in die Halbzeit. (8:6)
Nach der Pause kam man sehr konzentriert aus der Kabine und spielte sich so, mit einem starken 6:0 Lauf, einen komfortablen Vorsprung von 7 Toren heraus. Diesen Vorsprung hielten die Zähringer inne und so gewann man mit 19:13 das erste Spiel der Endrunde. Herauszuheben ist der Torwart der Alemannia, Anton Stemmer, der einen Weltklasse Tag erwischte und somit ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft war. Nächste Woche geht es direkt ins Rückspiel gegen die JHA. Dort heißt die Devise am Sonntag wieder zwei Punkte, um somit das selbstgesteckte Ziel zu verwirklichen.

Niederlage beim Tabellenführer (B-Jugend)

Nach der Niederlage im ersten Meisterrundenspiel gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier traf die Zähringer B-Jugend auf den ungeschlagenen Tabellenführer aus Altenheim. Durch eine gute Vorbereitung wusste man, dass man auch hier eine realistische Chance hatte und somit ging man am Samstag voller Motivation ins Spiel rein.
Zähringen erwischte direkt den besseren Start und führte somit nach zwei Minuten (3:1). Danach kamen auch die Altenheimer ins Spiel und es war bis zur 10. Minute ein ausgeglichenes Spiel (7:7). Doch dann fielen die Zähringer mit vielen kleinen Unkonzentriertheiten in ein Loch, was einen 7:0 Lauf (14:7) für den TuS mit sich brachte. Bis zur Halbzeit spielten sie wieder besser und somit ging man mit einem 5 Tore Rückstand (20:15) in die Pause. Doch nach der Pause kamen die Altenheimer wieder besser ins Spiel und erhöhten wieder auf einen 9 Tore Abstand (27:18). Nach diesem Rückstand blieb den Jungs keine Chance mehr auf Zählbares, doch sie spielten nochmal besser und somit verlor man das Spiel schlussendlich mit 36:30. Nach der zweiten Niederlage im zweitem Spiel heißt es nochmal hart trainieren, um dann am 25.02. im Heimspiel gegen die JHA Baden die ersten zwei Punkte in der Meisterrunde zu holen.

B-Jugend verliert Endrundenauftakt

In einem intensiven Handballspiel zwischen dem TSV Alemannia Freiburg-Zähringen und der B-Jugend der SG Meißenheim/Nonnenweier am 21. Januar 2024 zeigten beide Teams von Anfang an eine beeindruckende kämpferische Leistung. Schon in der ersten Halbzeit prägte das schnelle Spiel des TSV Alemannia die Partie, wodurch sie eine knappe Führung von 16:14 erlangte. Die Gästemannschaft, blieb jedoch energisch und ließ sich nicht abschütteln.

In der 15. Spielminute startete der TSV Alemannia Freiburg-Zähringen einen 7:2-Lauf, mit dem der TSV für den Moment die Kontrolle über das Spiel übernahm. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels konnte der TSV mit einer starken Abwehr und weiterhin temporeichen Angriffsspiel die Führung behalten und bis zur 33. Spielminute sogar auf 5 Tore ausbauen (21:16). Ab diesem Moment fing die SG an, wieder aufzuholen und kämpft sich entschlossen zurück. Das Spiel blieb offen. Immer näher kämpft sich die SG heran, bis sie in der 47. Spielminute in Führung gehen kann. Kurz vor Schluss dreht die SG das Spiel und gewinnt am Ende mit 2 Toren und einem Endstand von 30:32. Unter anderem die starke Leistung von Linus Haffner (Nr. 22) von der SG, welcher trotz der starken Abwehr des TSV im Laufe des Spiels 10 Tore erzielt, aber auch technische Fehler des TSV sorgten am Ende für diesen Ausgang des Spiels. Auch die starke Torhüterleistung von Anton Stemmer (Nr. 21) und Alex Wißmann (Nr. 1) des TSV konnten das nicht mehr verhindern. Trotzdem war es ein spannungsgeladenes, sehenswertes Spiel

Punktgewinn in Konstanz nach Auswärtspleite in Teningen (mB-Jugend)

Am 2. Dezember hatte die B-Jugend aus Zähringen ihr weitestes Auswärtsspiel der Hinrunde. Es ging zum Topspiel nach Konstanz. Nach vielen krankheitsbedingten Ausfällen in der Trainingswoche wurden einige Jungs zum Glück wieder fit und man fuhr mit 12 Spielern an den Bodensee. Wegen der Krankheiten ging man mit wenig Erwartungen in das Spiel und nahm die Außenseiterrolle klar an. Doch schon von Beginn an spürten die Jungs, dass es möglich war, Punkte aus der Schänzlehalle mit nach Freiburg zu nehmen. In den ersten 6 Minuten kam es den Zähringern zu Gute, dass sich zwei der besten Spieler der HSG Verletzten. An dieser Stelle gute Besserung nach Konstanz! In der Folge sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur Halbzeit konnten sich die Konstanzer mit 2 Toren absetzen und somit ging es mit 11:9 für Konstanz in die Kabine. Die Freiburger kamen mit einer guten Abwehr besser aus der Pause und konnten dadurch einen 3 Tore Vorsprung in der 37. Minute herausholen. Kurze Zeit später kam ein kleiner Knick und hinzu kam die dritte zwei Minuten Strafe von Justus Peters, der bis zu dem Zeitpunkt schon 10 Tore erzielte. Bis zum Schluss blieb es sehr ausgeglichen und keiner konnte sich bis zum Ende durchsetzen. Somit endete das Spiel mit 25:25 unentschieden. Trotz der Verletzungen und der insgesamt 14 Zeitstrafen war es alles andere als ein unfaires Spiel, und somit fuhren die Jungs zufrieden mit einem Punkt nach Hause. Jetzt gilt es nochmal alles reinhauen und in den letzten beiden Spielen gegen die HSG Dreiland die Meisterrunde klarmachen.

Eine Woche zuvor trafen wir auf die SG Köndringen/Teningen in der Ludwig-Jahn-Halle in Teningen. Das Spiel war von Anfang an hart umkämpft, wobei die Heimmannschaft mit einer knappen Führung von 2 Toren in die Halbzeit ging. In der zweiten Halbzeit drehte die SG dann auf. Sie bauten den Vorsprung Tor für Tor aus und behielten die Kontrolle über das Spiel, was letztendlich zu einem deutlichen Endstand von 29:22 führte. Die hohe Intensität des Spiels sorgte dafür, dass der Schiedsrichter Jakob Petras 11 2-Minutenstrafen verteilen musste. Hervorzuheben sind außerdem überragenden Leistungen von Sören Ohlsen (Nr. 32) und Peter Feißt (Nr. 27) von der SG Köndringen Teningen, die mit 12 und 11 Treffern den Sieg Teningens möglich machten.

Heimspiel gegen die SG Waldkirch/Denzlingen (B-Jugend)

Am Samstag den 21.11 ging es für unsere B-Jugend gegen die SG Waldkirch/Denzlingen. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten erreicht die SG mit fünf Toren hintereinander eine 3-Tore Führung (5:8). Die Antwort unserer Jungs lies nicht lange auf sich warten. Ein Sechstorelauf durch gutes Tempospiel des TSV führten zu einer Dreitoreführung (11:8). Im der Folge war das Spiel dennoch wieder ausgeglichen sodass man sich bis zur Halbzeit nicht weiter absetzen konnte (13:11).
Auch am Anfang der 2. Hälfte blieb das Spiel spannend. Die Anfangsphase konnte sofort genutzt und ein Vorsprung von fünf Toren erspielt werden. Dieses Polster können unsere Jungs jedoch nicht halten und die SG kämpfen sich bis zur 45. Minute auf drei Tore ran (23:20). Als in der 46. Minute Richard Schleske (44, SG Waldkirch/Denzlingen) für einen Gesichtstreffer disqualifiziert wird, sorgte die darauffolgende Zeitstrafe für die Entscheidung zugunsten der Zähringer.
Bis zum Ende des Spiels konnte man sich dann endgültig durchsetzen und die B Jugend gewinnt nach einem starken Spiel auf beiden Seiten mit einem Endstand von 26:21.

Auswärtssieg der B Jugend in Heitersheim

Am Sonntag hatte die B-Jugend der Alemannia nach drei Wochen endlich ihr nächstes Spiel. Es ging in das Rückspiel gegen die Handballlöwen aus Heitersheim, dieses Mal auswärts.

Nach intensiver Vorbereitung gingen die Zähringer mit der klaren Favoritenrolle in das Spiel hinein, doch diese war zu Beginn überhaupt nicht zu erkennen. Nach einem katastrophalen Start nahmen die Trainer um Mirco Kabis und Paul Sellentin bei einem Spielstand von 0:3 in der dritten Minute schon die erste Auszeit. Mit einer desolaten Abwehrleistung lief man so gut wie die ganze erste Halbzeit einem Rückstand hinterher. Dass man es bis zur Pause schaffte ein Unentschieden zum 17:17 rauszuholen war lediglich gutem Umschaltspiel zu verdanken.
Während der Start der zweiten Hälfte etwas schleppend verlief, konnte man nach 40 Minuten einen Vorsprung von 28:33 rausholen, woraufhin Heitersheim mit einer Auszeit reagierte. Durch eine lauter werdende Halle konnten sich die Löwen noch einmal auf zwei Tore heran kämpfen, doch die Jungs aus Zähringen ließen nichts mehr anbrennen und gewannen das Spiel schlussendlich mit 37:43. Um nächste Woche vor heimischer Kulisse das Spiel gegen die SG Waldkirch/Denzlingen zu gewinnen, braucht es vor allem eine deutliche Leistungssteigerung in der Abwehr.

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer am Samstag um 16 Uhr in der Jahnhalle.

Deutliche Heimniederlage gegen HSG Konstanz (B-Jugend)

Am Sonntag ging es nach einem starken Saisonstart und 6:0 Punkten gegen die HSG Konstanz. Natürlich waren wir aufgrund des ebenfalls verlustpunktfreien Saisonauftaktes auf starke Konstanzer vorbereitet. Das Spiel hatte somit im Vorfeld schon Topspiel-Charakter. Das sollte sich dann aber schnell als Trugschluss herausstellen.
Die ersten 9 Minuten liefen noch relativ ausgeglichen, doch dann startete die HSG Konstanz einen Zehntorelauf und setzte sich mit 3:14 ab. Die Zähringer B Jugend schaffte es bis dato zu keinem Zeitpunkt in das Spiel zu finden und fand sich bitter enttäuscht mit einem Rückstand von 6:19 in der Kabine wieder.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Zähringer Jungs dann kurzzeitig etwas von ihrem Können und schaffte es, den Rückstand um 2 Tore zu verkleinern (9:20). Jedoch schaffte es die HSG ab der 29. Minute wieder 6 Tore am Stück zu werfen, so dass sie auf 9:26 davon zog. Em Ende wurde den Zähringern mit einem Endstand von 19:39 durch die HSG Konstanz in der eigenen Halle ganz klar ihre Grenzen aufgezeigt.
Nun heißt es Kräfte bündeln, das Spiel aufarbeiten, es richtig einzuordnen und es vor allem abzuhaken. Nach einer dreiwöchigen Pause geht es mit einem Auswärtsspiel in Heitersheim weiter.