U17 gewinnt mit 23 Toren Differenz

Eine sehr einseitige Partie sahen die Zuschauer in der Jahnhalle Teningen am Sonntag. Die B-Jungs traten dort zum Lokalderby gegen eine zu Beginn hochmotiviert wirkende SG KT an. Doch zu keinem Zeitpunkt ließ die Zähringer U17 den Gastgebern eine Chance. Die SG konnte zwar mit 1:0 in Führung gehen, mit dieser Herrlichkeit war es aber dann auch schnell vorbei. Die Gäste aus dem Freiburger Norden waren sofort am Drücker und bei 15 gespielten Minuten prangerte an der Anzeigetafel ein 4:11 für die Zähringer U17. Zufrieden gab man sich an diesem Tag damit nicht und so ging es dann im Minutentakt mit dem Tore werfen weiter. Die Zähringer Jungs waren in der 6:0 und 5:1 Abwehr kaum zu überwinden und im Angriff wurden schnell Lücken der Heimmannschaft gefunden, so dass man beim Spielstand von 8:19 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit verlief dann ähnlich, Zähringen ließ nicht nach, die SG fand an diesem Tag keine Mittel, um gefährlich zu werden. So warf Christopher Peters in der 44. Minute den ersten 20 Tore Vorsprung heraus. Da war die Messe schon längst gelesen. Am Ende verbuchte man einen sehr deutlichen 18:41Auswärtserfolg und untermauerte damit den Anspruch auf Teilnahme an der Meisterrunde in der BWOL.

B-Jungs wollen Tabellenführung in Teningen verteidigen

Am Sonntag kommt es für die Zähringer B-Jungs zum zweiten Lokalderby in dieser Saison. Die SG Köndringen-Teningen ist, trotz Sieg gegen die Mannschaft aus dem nördlichen Breisgau beim Turnier in Müllheim, ein ernstzunehmender Gegner.

Trainer Leif Harting zum Spiel am Sonntag:

„Wir wollen natürlich an der Leistung in Altenheim anknüpfen. Dort haben wir eine tolle Angriffsleistung gezeigt, in der Abwehr wünschen wir uns aber noch eine Verbesserung. Wenn wir dieses Spiel gewinnen, ist die Mannschaft dem Ziel „Meisterrunde“ einen Schritt weiter.

Beim Turnier in Müllheim hat uns das Kreisläuferspiel der SG zu Beginn etwas Probleme gestaltet. Das gilt es nun zu verbessern. Mit dem Heimsieg gegen Schutterwald tankte die SG sicher Selbstvertrauen, was die Sache für uns nicht einfacher macht.

Wer alles genau aufläuft wird das Abschlusstraining zeigen, in der Hoffnung, dass das Lazarett etwas kleiner wird.“

Zähringer Jungs mit klarem

Auswärtssieg Die SG O/A zeigte gleich im ersten Angriff, was mit ihrem starken Rückraum möglich ist und führte 2:1 nach zwei Minuten. Zähringen vergab zu diesem Zeitpunkt schon einen sieben Meter. Dann kam der Gästeexpress ins Rollen, nach 8 Minuten stand ein 2:6 auf der Anzeigetafel. Altenheim wollte den Lauf mit einer Auszeit beenden was jedoch nicht gelang. Pascal Bach und Samson Langmann spielten in den nächsten Minuten groß auf und als Hannes Schnepf dann seinen zweiten 7m verwandelte, stand es nach 15 Minuten 5:12 für die Zähringer Jungs. Jetzt war klar, dass die Favoritenrolle bei den Gästen lag. Bis zum Halbzeitstand von 12:19 wurde der 7-Tore-Vorsprung verteidigt. Im Angriff fanden die Jungs immer wieder tolle Lösungen, in der Abwehr fehlte etwas der Zugriff, hier war das Trainerteam nicht so zufrieden.In der zweiten Halbzeit wurde die Führung bis zur 33. Minute auf 10 Tore ausgebaut. Die SG fand zu diesem Zeitpunkt keine Mittel das Spiel zu wenden. Auch eine einfache und doppelte Manndeckung konnte die Zähringer Jungs nicht aus dem Konzept bringen. Am Ende siegten die TSV Jungs 27:38. Ein in dieser Höhe auch verdienter Sieg, da man dem Gastgeber an diesem Tag überlegen war.

B1 reist nach Altenheim

Weiterhin ersatzgeschwächt treten die BWOL-Jungs in Altenheim an. Für die Zähringer das erste Auswärtsspiel in dieser Runde. Altenheim hat zwei Top-Talente verloren, es aber auch geschafft, aus dem Schwarzwald drei Talente in die Ortenau zu lotsen. Zusätzlich konnte die Mannschaft aus dem Ried ihr erstes Spiel bei der SG Köndringen-Teningen einigermaßen deutlich gewinnen. Die Haupttorschützen sind dabei im Rückraum anzutreffen. Also keine einfache Aufgabe um die Mannen von Spielführer Moritz Bretz. Für diese beginnt jetzt ein Serie von drei Auswärtsspielen am Stück bis zu den Herbstferien. Also hoffentlich ein guter Auftakt in einen goldenen Herbst.

B1 gewinnt auch gegen die HSG Hanauerland

Nach 14:4 Führung nochmals kurz spannend gemacht

Stark dezimiert gingen die Zähringer BWOL-Jungs in die Partie gegen die Spielgemeinschaft aus dem Hanauerland. Den Gästen gehörte auch das erste Tor, danach war aber Schluss mit lustig. Durch eine starke Abwehrarbeit und einem gut aufgelegten Paul Paluda wurde die HSG bis zur 11. Minute überrannt. Pascal Bach, Moritz Bretz, Rasmus Retzte und Georg Blank hießen die Torschützen bis zum 7:1 aus Zähringer Sicht. Als dann Juri Javornik in der 20. Minute zum 14:4 einsetzte, war alles noch im grünen Bereich. Mit Kopfschütteln nahmen Eberhard Schnepf und Leif Harting zur Kenntnis, dass dann die letzten fünf Minuten vor dem Pausentee den Gästen gehörte. Sie verkürzten auf 16:10 zum Halbzeitstand. 

Nun musste man in die Analyse gehen. Nachdem Chris Peters das 18:12 in der 2 Halbzeit erzielte, waren es wieder sechs Tore Abstand. Die Gäste blieben aber unbeeindruckt und verkürzten zum 18:14 und langsam schlich sich das Gefühl ein, dass es noch unnötig spannend werden könnte. Im weiteren Verlauf eroberte Juri Javornik dann den Ball und versenkte den Gegenstoß zum 19:14. Dies erzeugte nochmals mannschaftliche Aufbruchstimmung. Beim 29:19 durch Maxi Gühr waren es dann wieder 10 Tore und die Messe war gelesen. Ende stand ein verdientes 31:22 auf der Anzeigetafel. Aufgrund 5 fehlender Spieler konnte die Leistung nicht konstant abgerufen werden, aber es hat dann doch gereicht.

B-Jugend startet erfolgreich in die Runde

Am Ende stand ein 36:15 auf der Anzeigetafel. Die ersten fünf Minuten gehörten der Heimmannschaft, problemlos ging sie 3:0 in Führung. Dann kam ein leichter Bruch ins Spiel und die Gäste konnten auf 4:3 verkürzen. Das war es aber dann für die Markgräfler und die Alemannen bauten den Vorsprung bis zur 20. Minute auf 13:5 aus. Hinten wurde gut verteidigt, Can Paul vernagelte dazu das Tor und vor allem Pascal Bach, Georg Blank und Hannes Schnepf waren im Angriff für die Tore verantwortlich. Spätestens hier war klar, wer als Gewinner vom Platz geht. Uchenna Obi netzte dann zum Halbzeitstand von 17:6 ein. Nach dem Pausentee plätscherte das Spiel so vor sich hin. Zähringen machte weitere 19 Tore, Müllheim-Neuenburg noch 9 Tore, eine etwas einseitige Angelegenheit. Der Auftakt ist geglückt und man freut sich wieder Handball spielen zu dürfen.

Zum Beginn gleich Lokalderby Nr. 1

Mit der HG Müllheim-Neuenburg starten die B1-Jungs gleich mit dem ersten Lokalderby in die Saison.

Der Sieg gegen die Gäste bei ihrem Vorbereitungsturnier ist nun nichts mehr wert. Für die Mannschaft aus dem Markgräfler Land wird alles daran setzen, dem vermeintlichen Favoriten ein Bein zu stellen. Der Ball bei der HG läuft strukturiert, ein Konzept ist klar erkennbar. Die Jungs können schon Handball spielen.

„Die Mannschaft muss von Beginn an konzentriert zu werke gehen, sonst kann es eng werden“, so Trainer Leif Harting. Die Voraussetzungen für das Spiel machen die Aufgabe sehr interessant. Wie verkraftet die Mannschaft die Ausfälle von Fynn Meermann und Noah Zoon? Juri Javornik, Uchenna Obi und Chris Peters reisen vom SHV-Lehrgang an, hier wird man sehen müssen, wie die Kräfte für das Heimspiel reichen. Somit wird wohl zu Beginn viel an den Jungs um Spielführer Moritz Bretz, Georg Blank, Hannes Schnepf und Pascal Bach liegen, wie sie ihre Abwehr im Mittelblock organisieren. Sollte dies gelingen, ist ein guter Start in die neue Runde der BWOL im veränderten Corona-Modus möglich.