In eigener Sache

Die Handballabteilung wünscht allen Spielerinnen und Spielern ein erfolgreiches und verletzungsfreies Jahr 2019!
Wie jedes Jahr startet auch dieses Jahr mit Sport für die Bauchmuskeln. Am kommenden Wochenende stellte die Theatergruppe Wildtal ihr Theaterstück “Wahrheit per Fernbedienung”von Gerhard Loew vor. Mittendrin natürlich unser Günter. Informationen rund um das Stück findet ihr hier auf ihrer Website.

Gemeindezentrum, Zähringen, Burgdorfer Weg.
Fr. 11.01.2019 Beginn 19:30 Uhr Einlass 18:00 Uhr
Sa.12.01.2019 Beginn 19:30 Uhr Einlass 18:00 Uhr
Fr. 18.01.2019 Beginn 19:30 Uhr Einlass 18:00 Uhr
S0 20.01.2019 Beginn 18:00 Uhr Einlass 16:30 Uhr

Trainerlehrgang in der Jahnhalle

 

Liebe Handballfreunde,

das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, doch freuen wir, der Handballbezirk Freiburg/Oberrhein, uns Euch/Ihnen ein erstes Highlight präsentieren zu dürfen … unsere Reihe der Jugend-Trainerfortbildungen geht in die nächste Runde.

Wir freuen uns, alle interessierten (Jugend-)Trainer zu unserer Veranstaltung einladen zu dürfen.

Termin: Sonntag, 20. Januar 2019
Uhrzeit: 10:45 – 15:00 Uhr
Ort: Jahnhalle, Freiburg-Zähringen (Lameystr. 2, 79108 Freiburg)

Als Referenten konnten wir gewinnen:
Johannes (Joe) Braun, Landestrainer Baden-Württemberg männliche Jugend und Trainerteam 3. Liga Herren HSG Konstanz
Ralf Wiggenhauser, Trainer 3. Liga Frauen HSG Freiburg

Wir bieten Euch/Ihnen somit nicht nur die Chance, Top-Trainern aus Südbaden während ihrer “Arbeit” zu beobachten, sondern geben Euch/Ihnen auch insbesondere die Möglichkeiten der Interaktion und Kommunikation mit den beiden Handballexperten, zum einen während der Trainingseinheiten als auch in einer kleinen anschließenden Diskussionsrunde.
Des weiteren stehen Euch/Ihnen auch einige Stützpunkttrainer zum kleinen internen Austausch gerne zur Verfügung.

Als Demoteam agiert die männliche Auswahlmannschaft des Stützpunkts Freiburg Jahrgang 2005.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung an mich (volker.schwark@t-online.de) wäre wünschenswert.

Dankes- und Weihnachtsgrüße des Vorstands

Liebe Zähringer Handballer und Anhänger,

ein aufregendes Handballjahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Es ist schon ein paar Jahre her, dass wir derart viele Jugendmannschaften aufbieten konnten. Besonders ist auch die Teilnahme an zahlreichen Topligen im Bezirk, in Südbaden und sogar in der BW-Oberliga. Damit waren einige Abenteuer vorprogrammiert und werden in 2019 andauern. Wir möchten uns bei allen Trainern, Spielern, Helfern und Eltern für ihr besonderes Engagement bedanken, dass uns viele unvergessliche Heimspielwochenenden ermöglicht hat – die Jahnhalle hat gebebt!

Es steht außer Frage, dass dieser Erfolg zu großen Teilen auch auf ein besonders starkes Vereinsleben zurückzuführen ist. Wir können uns dank eines vielfältigen Rahmenprogramms gemeinsam identifizieren. Um nur einige zu nennen, gehören z.B. unsere Zähringer Handballtage, das Mini-Spielfest, das Handballcamp, die vereinseigenen Foto-Kalender, Bekleidungsaktionen und die gemeinsamen Auswärtsfahren im großen Bus dazu. Wir möchten uns bei allen Orga-Teams und Helfern für ihren Einsatz herzlichen bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch dem Förderverein, der uns bei den Mannschaftsfahrten (die Mörderlochhütte lässt grüßen) und bei der Weihnachtsaktion unterstützt hat. Dieses Jahr haben alle Kinder und Jugendliche eine schicke Mütze oder einen tollen Sportbeutel bekommen – natürlich mit Zähringer Logo! Außerdem möchten dem seit Jahren tatkräftigen Thekenteam und seinen Helfern herzlich für ihren Einsatz danken. Das ohnehin schon breite Angebot wurde in dieser Saison durch Waffel-, Leberkäse und Pizzenaktionen nochmals erweitert.

Euch allen – Sportlern, Helfern, Sponsoren, Eltern und Fans – wünschen wir nun eine erholsame Handballpause, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir hoffen, ihr findet Gelegenheit den sonst so rasanten Alltag eine Weile zu entschleunigen, bevor das Abenteuer in 2019 weitergeht.

Wir dürfen uns auf eine spannende Rückrunde freuen, denn gleich mehrere unserer Mannschaften liegen in ihren Ligen oben auf oder kämpfen auf Augenhöhe mit den jeweils besten Teams. Aber auch einige Veränderungen müssen wir bewerkstelligen, z.B. die Neuaufstellung des Thekenteams rund um den Übergang in die neue Spielzeit. All diese Aufgaben stehen allerdings unter einem sehr guten Stern: Wir feiern im nächsten Jahr 90-jähriges Bestehen unserer Handballabteilung. Unter diesem Motto wollen wir es angehen!

Viele Grüße senden euch
Oliver, Ingrid, Tina und Hendrik

Ein
frohes
Weihnachtsfest,
ein paar Tage Ruhe,
Zeit spazieren zu gehen
und die Gedanken schweifen
zu lassen, Zeit für sich, für die Familie,
für Freunde. Zeit, um Kraft zu sammeln für
das neue Jahr. Ein Jahr ohne Angst und große
Sorgen, mit so viel Erfolg, wie man braucht, um zufrieden
zu sein, und nur so viel Stress, wie man verträgt, um gesund
zu bleiben, mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude wie
nötig, um 365 Tage lang glücklich zu sein. Diesen Weihnachtsbaum
der guten Wünsche sendet euch mit herzlichen Grüßen,
euer Vorstand vom
TSV Alem. Freiburg
Zähringen

Spitzenspiel verloren

mD TSV Alemania Zähringen : SG Waldkirch Denzlingen (21:38)

In unserem wichtigsten Saisonspiel gegen den Tabellenführer SG Waldkirch Denzlingen lag es in unserer Hand, ob wir mit einem Sieg erster werden, oder bei einem Unentschieden und einer Niederlage Tabellenzweiter bleiben. Leider verloren wir mit 21 zu 38.

Die erste Halbzeit lief mehr oder weniger gut, trotz Überraschung an Waldkirchs sehr offensiver Abwehr führten wir eine ganze Weile und wagten uns mit Ehrgeiz in die Lücken. Doch ab Mitte der ersten Halbzeit konnte sich Waldkirch zunächst nur leicht und dann immer weiter absetzen. Zur Pause stand es 11 : 18.

Die zweite Halbzeit lief gar nicht nach Plan. Wir kamen schnell zu unmotivierten Pässen, Würfen und wurden in der Abwehr viel zu passiv. Deswegen war der Endstand 21:38. Es waren die beiden Waldkircher Toptorschützen, die wir nicht bremsen konnten.

Am 26.01.2019 folgt das Rückspiel in Waldkirch.

geschrieben von Ilian

mB1 – Derby Auswärts Niederlage

TuS Helmlingen vs. Zähringen 31:26

Leider hat es im BWOL-Derby für einen Auswärtssieg unserer mB1 Jungs gegen den TuS Helmlingen nicht gereicht. In der ersten Halbzeit konnte unser TSV Team noch gut mithalten, so dass die Zuschauer ein ausgeglichenes und spannendes Spiel sehen konnten. Die Helmlinger Mannschaft machte allerdings bereits in der ersten Halbzeit die deutlich einfacheren Treffer, vor allem aus dem Rückraum, wo unser Team zu passiv in der Deckung stand. Die zweite Halbzeit kann dann aus Zähringer Sicht als “Ausrutscher” bezeichnet werden. Man merkte, dass unsere Spieler auf dem Feld zwar den absoluten Willen hatten, das Spiel nicht verlieren zu wollen, aber die Umsetzung klappte einfach an diesem Tag in dieser zweiten Spielhälfte nicht. Im Angriff kam selbst bei mehrfachem Überzahlspiel kein Spielfluss zu Stande und die Deckung wurde immer wieder durch einfache Rückraumwürfe überwunden. Schade für unsere Jungs, aber auch durch solche Spiele entwickelt sich jeder Spieler in dieser hohen Spielklasse persönlich weiter. Glückwunsch zu den zwei erspielten Punkten nach Helmlingen! Für unser mB1 Team geht es nun erst einmal zur Erholung in die mehr als verdiente Handballpause zum Jahreswechsel. Wir hoffen, dass danach auch unsere verletzten Spieler wieder voll einsatzbereit sind. In diesem Sinne – Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019! Bis Bald!

Hinrunde mit Sieg abgeschlossen

Am Sonntagabend ging es für die Damen des TSV Alemannia Zähringen gegen die Reserve der Kenzinger Damen. Schon in den Jahren davor waren die Damen aus Kenzingen ein unangenehmer Gegner für die Zähringerinnen, gegen die man sich immer schwer tat. Daher trainierten die Alemannia Damen fleißig eine Woche zuvor und bereiteten sich intensiv auf das Spiel vor, da man wusste, wenn man dieses gewinnen sollte, überwinterte man auf Tabellenplatz drei, was ein tolles Ergebnis der Hinrunde für die TSV Damen wäre.
Von Beginn an agierten die Zähringerinnen hart aber fair in der Abwehr und schlossen geduldig gespielte Angriffe sicher ab und so gelang es den Hausherrinnen bis zur 14. Minute mit 5:0 in Führung zu gehen. Dann aber schlichen sich immer mehr Fehler auf Seiten der Alemannia Damen ein und auch die sehr starke Torhüterin auf Seiten der Kenzinger entschärfte die ein oder andere 100%ige Torchance der Zähringerinnen und so gelang es den Gästen bis zum Stand von 7:5 langsam aber sicher aufzuholen. Auch die Ausbeute der Siebenmeter ließ ziemlich zu wünschen übrig und so verschoss man die ersten drei Strafwürfe. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang der Befreiungsschlag und so konnten die Gastgeberinnen durch einen verwandelten Siebenmeter durch Jana Knupfer mit 8:5 in die Kabine gehen.
Hier machte das Trainergespann Knupfer/Matlok klare Ansagen. Man stand so sicher und gut in der ersten Viertelstunde in der Abwehr und sollte genau das im zweiten Durchgang zeigen. Auch sollte man wieder geduldiger im Angriff spielen und auf sichere Chancen warten und so langsam aber sicher das Spiel für sich entscheiden.
Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte konnten die Zähringerinnen durch schnelle Angriffe und tolle Zusammenspiele am gegnerischen Tor überzeugen und so mit 12:6 ihren Vorsprung vergrößern. “Hinrunde mit Sieg abgeschlossen” weiterlesen

Spitzentreffen zum Jahresabschluss

Handballunion in Herbolzheim
Mit Spannung wird das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten TV Herbolzheim und Spitzenreiter HU Freiburg erwartet. Da beide Teams erst zwei Minuspunkte auf dem Konto haben, schnappt sich der Sieger dieses Duells die Tabellenspitze. “Es gibt nichts um den heißen Brei herumzureden. Wir wollen gegen unseren Mitkonkurrenten gewinnen”, macht TVH-Sprecher Otmar Haag deutlich – wohl wissend um die Stärken des Gegners: “Wir müssen uns auf eine gut stehende Abwehrreihe und schnelle Angriffe einstellen.” Auf der Gegenseite freut man sich, das Jahr 2018 mit diesem Knaller zu beenden. “Solche Spiele, in denen man vieles gewinnen und verlieren kann, sind meistens die interessantesten. Das müssen wir genießen”, fordert HU-Trainer Jonas Eble. In dieser Begegnung sei alles möglich, glaubt der Freiburger Coach. Sein Team habe jedoch nur die Chance zu gewinnen, “wenn es alles auf die Platte bringt”, so Eble – und sollte seine Sieben verlieren, “haben wir trotzdem eine überragende Halbserie gespielt”. Beide Mannschaften haben jeweils erst eine Niederlage in dieser Spielzeit hinnehmen müssen.
HG Müllheim-Neuenburg – TV Pfullendorf. Die Zielvorgabe gegen den TV Pfullendorf sei relativ simpel, meint HG-Trainer Alex Koss: “Auf uns konzentrieren.” Nach dem Punktgewinn beim Tabellensechsten HSG Dreiland rechnet sich der Trainer der Markgräfler auch gegen den Tabellenachten Chancen aus. “Wenn wir es schaffen, aus einer aggressiven Abwehr mit Tempospiel und guten Entscheidungen über die ganze Spielzeit möglichst konstant zu spielen”, so Koss, “haben wir eventuell die Chance auf eine weitere Überraschung”. Und vielleicht profitiert der Aufsteiger ja bei seinem Jahresabschluss von der akuten Formschwäche des Gegners: Die Pfullendorfer gewannen nur eines ihrer vergangenen fünf Partien.

Quelle: Badische Zeitung

Herren I​ -​ SF Eintracht Freiburg

Mit der Eintracht kommt eine Spitzenmannschaft in die Jahnhalle. Nach Minuspunkten sind sie Tabellenführer gemeinsam mit der HG Müllheim/Neuenburg. Somit ist die Favoritenrolle geklärt. Auch in der letzten Saison ist man eine Klasse tiefer aufeinandergetroffen. Es war ein Spiel auf Spitz und Knopf letztlich mit dem besseren Ende für die Gäste. Wir hoffen natürlich, dass wir trotz der klaren Rollenverteilung ein spannendes Spiel zeigen können. Vielleicht ist ja dann am Ende etwas mehr drin als nur der Dank für eine gute Leistung.