Einladung

Einladung zu einer außerordentlichen Abteilungsversammlung der Handballabteilung des TSV Alemannia Freiburg-Zähringen 1900 e.V.
am Freitag den 20. Januar 2017, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Vereinsgaststätte „Im Hinterkirch“
Hinterkirchstraße 21 in 79104 Freiburg

Tagesordnung:

  1. Eröffnung durch den Abteilungsleiter
  2. Vorstellung aktueller Stand des Projekts „Handball Union Freiburg“ sowie eines Konzepts zur Erweiterung der Spielgemeinschaft
  3. Aussprache zu TO-Punkt 2
  4. Abstimmung

Anträge zur Tagesordnung sind bis Freitag, den 13. Januar 2017 bei Abteilungsleiter Oliver Schmitt, Kaiserstuhlstraße 38, 79359 Riegel einzureichen.

gez.
Oliver Schmitt (Abteilungsleiter)

Liebe Mitglieder der Handballabteilung,

in diesem Jahr haben wir unser ambitioniertes Projekt „Handball Union“ auf den Weg gebracht. Die wesentlichen, in der Präambel zum SG-Vertrag festgehaltenen Ziele waren, in der Stadt Freiburg eine leistungsorientierte, spielstarke Handball-Männermannschaft zu schaffen und langfristig auch weitere leistungsorientierte Erwachsenen- und Jugendmannschaften mit der Zielstellung mindestens Qualifikation für die Baden-Württemberg-Liga in die Spielgemeinschaft zu integrieren.

In den letzten Wochen wurde schon intensiv an den Planungen für die kommende Spielzeit gearbeitet. Das beinhaltet sowohl strukturelle als auch personelle Ressourcen im Aktiven- als auch im Jugendbereich. Die sportliche Lage als auch die personellen Voraussetzungen bieten nun die Chance, die männliche B-Jugend für die BWOL Qualifikation zu melden. Dazu ist allerdings eine Gesamt-SG im männlichen Bereich erforderlich. Daher wird die Integration der männlichen Jugendmannschaften in die Handball Union bereits auf die Saison 2017/2018 angestrebt.

Bei der nun einberufenen außerordentlichen Versammlung würden wir Euch gerne über den aktuellen Stand des Projekts informieren und das Konzept der Erweiterung zur anschließenden Abstimmung vorstellen. Aufgrund der Meldefristen muss die Entscheidung vor Ende Januar erfolgen.

Die Reservierung eines geeigneten Raums ist durch die Feiertage etwas schwierig, wird aber zeitnah bekannt gegeben.

Ich freue mich auf unsere Versammlung.
Mit den besten Grüßen aus Riegel,
Oliver Schmitt

Schlechte Leistung im letzten Spiel des Jahres

Am Samstagnachmittag trafen sich die Zähringer Damen zum letzten Spiel im Jahr 2016 an der Wenzinger Halle. An diesem frühen Abend spielten die Gäste der Alemannia gegen den ESV Freiburg. Das Ziel des Trainers Vural Koc war klar, er wollte mit viel Engagement und Siegeswillen die zwei letzten Punkte mit nach Zähringen nehmen.
Pünktlich um 17:00 Uhr wurde die Partie durch den Unparteiischen angepfiffen. Zunächst konnten die Damen des ESV mit vier Toren in Führung gehen. Beim Stand von 6:2 wollten sich jedoch die Damen aus Zähringen noch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und so konnten die Gäste der Alemannia bis zum 9:9 ausgleichen. Diese Aufholjagt war jedoch sehr kräfteraubend und da noch fünf Minuten der ersten Halbzeit zu spielen waren, konnten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung erneut ausbauen. So mussten die Zähringerinnen mit einem Rückstand von 14:10 in die Kabine gehen.
Trainer Vural war wenig begeistert von dem auf und ab seiner Mannschaft. Die Abwehr war viel zu halbherzig und auch der Angriff und vor allem die vielen Fehlpässe machten es schwer die Hausherrinnen so zur Niederlage zu zwingen. „Schlechte Leistung im letzten Spiel des Jahres“ weiterlesen

Gekämpft wie die Löwinnen

Am Samstag des 10.12.2016 sollte es zum letzten Heimspiel dieses Jahres gehen. Im Anschluss an das Spiel gegen die Freiburger TS 1844 war die Weihnachtsfeier des TSV Alemannia Zähringen geplant. Dementsprechend motiviert diesen Abend mit einem Sieg zu beginnen, starteten die Damen der Alemannia punkt 18:00 Uhr ins Spiel.
Das von zwei altbekannten Schiedsrichtern geführte Spiel begann direkt nach 30 Sekunden mit dem 1:0 für die Gastgeberinnen. Anfangs stand die Abwehr der Zähringerinnen bombenfest, so dass die Spielerinnen aus Kappel kaum zu Chancen kamen. Auch schafften es die Hausherrinnen endlich einmal wieder ihre Chancen vorne im Angriff zu nutzen und sich mit Toren zu belohnen. Nachdem es nach 20 Minuten 10:10 stand legten die Zähringerinnen noch ein Schippe drauf und konnten sogar mit 13:10 in Führung gehen. Allerding hielt das nicht lang und so musste man mit einem Unentschieden beim Stand von 14:14 in die Kabine gehen. „Gekämpft wie die Löwinnen“ weiterlesen

C1: Souveräner Sieg in Rielasingen

Am Samstag fuhren wir, die C1, zum Auswärtsspiel nach Rielasingen. Der Kader war mit 8 Spielern aufgrund vieler Verletzter zwar sehr schmal, dafür konnte jeder von uns viel spielen. Das Hinspiel hatten wir hoch mit 53:7 gewonnen, und wollten auch auswärts nichts anbrennen lassen. Eine Warnung für uns war die HSG Freiburg, die eine Woche zuvor nur mit einem Tor in Rielasingen gewonnen hatte.
Vom Start weg waren wir hoch konzentriert und ließen nichts anbrennen. So gelang es uns, auch dank vieler Tempogegenstöße, uns Tor für Tor abzusetzen, woraus eine 25:6 Halbzeitführung resultierte. In den ersten 5 Minuten nach der Halbzeit verloren wir dann ein wenig den Faden, weshalb wir uns nicht weiter absetzen konnten. Danach fanden wir ihn jedoch wieder und kassierten im Anschluss nur noch ein Gegentor und gewannen letztlich 49:10.
Am Ende des Tages konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Dabei gelangen Hannes, als jüngerer D-Jugend Jahrgang, bei seinem ersten Spiel in der Südbadenliga seine ersten Tore.
Es spielten: Oliver, Silas(2), Jonas(19), Paul(5), Malik(6), Hannes(2), David(6), Tim(9)

D1: Hoher Sieg im letzten Spiel des Jahres!

Am 10.12 haben wir erfolgreich gegen Ringsheim gewonnen. Wir waren sehr dominant und durch gute Spielzüge warfen wir viele Tore. Die erste Halbzeit gewannen wir 20:2. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas schwerer, da Ringsheim besser verteidigte. Trotzdem gewannen wir das Spiel 38:5.

Tom und Robin

Solche Tage gibt es – TV Bötzingen II – Zähringen II 15 : 40

Solche Tage gibt es

TV Bötzingen II gegen TSV Alemania Freiburg – Zähringen II 15 : 40

Wer kennt nicht solche Tage, an denen einem einfach alles gelingt. Z.B. ein Gewinn im Lotto oder wenn man abends auf eine große Party geht und alle Frauen (oder Männer, je nachdem) einem plötzlich aus unerfindlichen Gründen begehrenswert finden (außer Ahmed natürlich, den finden immer alle, ob Frau, Mann oder Hund begehrenswert). Also man kommt auf so eine Party und gleich …. , äh, ich schweife ab.

An diesem Sonntag standen also die Planeten des Sonnensystems alle in einer Reihe und das Zentrum der Konvergenz war das Bötzinger Tor.

Die Zähringer Zweite reiste vordem mit gemischten Gefühlen zum Spiel nach Bötzingen, da sie sich doch noch an die zuletzt eher durchwachsenen Leistungen erinnerte und die Bötzinger Truppe beim Hinspiel in Zähringen ein mühsamer Gegner war, der nur knapp besiegt werden konnte (siehe Bericht). Zudem fehlten Stupfer und Gwacki verletzt und Paco war beim Skifahren!! In einer Mannschaft wie der Zweiten aus Zähringen wird allerdings das Fehlen aus fadenscheinigen Gründen unmittelbar bestraft. Alle fragten sich an wem es wohl lag, dass die Mannschaft so urplötzlich wunderbar frei aufspielte und die beste Leistung seit Langem ablieferte.

Der Thomas Tuchel von Zähringen (Ebse) „Solche Tage gibt es – TV Bötzingen II – Zähringen II 15 : 40“ weiterlesen

Konzentrierte Leistung gegen den HSC Radolfzell

Aus dem Hinspiel vor zwei Wochen wussten wir, dass der HSC Radolfzell ein durchaus ernstzunehmender Gegner ist und dass wir eine gute Leistung brauchten, um auch das nächste Heimspiel zu gewinnen. Aber auch dieses Mal fielen einige Spieler aus: Unser immer noch verletzter Kapitän Tjard, Wladi, der zwar kurz spielte jedoch nicht fit war und Silas.

Auch im vorletzten Spiel vor der Winterpause erwischten wir einen guten Start und obwohl das erste Tor erst nach knapp zwei Minuten fiel setzten wir uns auch aufgrund einer guten Abwehrleistung schnell ab. Die Spieler des HSC bemühten sich fanden jedoch keine Lösungen gegen diese gut stehende Abwehr. Deswegen und wegen überragender Paraden unseres Torhüters Oli gingen wir mit einem 20:4 in die Pause.
Jetzt galt es genauso konzentriert wie in der ersten Hälfte weiterzuspielen. Das gelang uns und so bauten wir unseren Vorsprung weiter aus. Unsere Abwehr stand weiter gut, im Angriff machten wir trotz einiger unnötigen Fehler weiterhin unsere Tore und auch unser Torhüter hielt weiter stark.
Am Ende dieses Spiels stand dann ein 36:9 und somit ein weiterer verdienter Heimsieg auf unserem Konto. Nun liegt der Fokus auf dem letzten Spiel vor der Winterpause gegen die SG Rielasingen/Gottmadingen am Samstag.

Geschrieben von Silas

Es Spielten: Jonas Klosa (10), David Lochmann, Paul (6), Malik (2), Hannes (5), Jonas Hemmerling, Wladi, David Manhold (2), Tim Timewell (11) und Oli (Tor)