Herren 3 - Saison 2014/2015 Hintere Reihe von links: Philipp, Stefan, Martin, Ede, Paco, Stupfer. Vordere Reihe von links: Mario, Andrej, Ghuzzo, Oli, Ebse. Es fehlt: Aki.

Man(n) gönnt sich ja sonst nichts

Nach einer herausragenden Saison 2013/2014, die – wenngleich etwas unerwartet – mit dem Meistertitel gekrönt wurde, wird man eine weitere Saison in der Kreisklasse B an den Start gehen.

Mit einem Altersdurchschnitt von knapp 47 Jahren gehört man vermutlich nicht zu den jüngsten Teams der Kreisklasse B, mangelnde Kondition und Laufbereitschaft wird man auch in dieser Runde durch die nach wie vor vorhandene Routine auszugleichen versuchen.

Doch bei allem sportlichen Ehrgeiz, der natürlich nach wie vor vorhanden ist, steht für das Team um Stefan und Ahmed, die beiden Köpfe der Mannschaft, der Spaß am gemeinsamen Sport und an der einen oder anderen gemeinsamen Aktivität außerhalb der Sporthalle und die Kameradschaft im Vordergrund. Und in diesem Punkt dürfte man von den wenigsten Teams im Bezirk zu schlagen sein.

Im Vergleich zur vergangenen Saison musste man einen Aderlass hinnehmen: Die jungen Spieler wie Maxi Hinderhofer, Paul Neumann und Simon Brakowski, die das Team in etlichen Spielen unterstützt hatten, suchen eine neue Herausforderung in der Ersten bzw. Zweiten Zähringer Herrenmannschaft. Und Routinier Wille wird aus familiären Gründen kürzer treten, bei Bedarf aber dennoch zur Verfügung stehen. Dafür freut sich das Team darüber, dass Youngster Philipp Eisenmann für eine weitere Saison zugesagt hat, mit den älteren Herrschaften auf Tore-Jagd zu gehen. Vielleicht stößt im Saisonverlauf auch noch der eine oder andere Spieler aus dem Kader der Zweiten dazu, denn Verstärkung durch frisches Blut (jetzt nicht in Form einer oder mehrerer Infusionen)wird es in den kommenden 18 Partien sicher brauchen.

Das Sommertraining fand – wie schon in den Vorjahren – unter freiem Himmel statt. Von Mitte April ab genoss man die Gastfreundschaft der Zähringer Boule-Abteilung. Als Handballer benötigt man einfach regelmäßig ein rundes Spielobjekt in der Hand und sei es nur eine Boule-Kugel. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür an die Freunde der Boule-Abteilung.

Mit dem Spiel gegen Waldkirch/Denzlingen 4, der letztjährigen Dritten der SGWD, beginnt eine spannende Handballsaison 2014/2015, die hoffentlich ohne große Blessuren und mit einem aus Sicht der Herren 3 zufriedenstellenden Ergebnis im Mai 2015 enden wird.

Stefan Federer