Abschlussspiel der weiblichen A Jugend

Am vergangenen Sonntag bestritt die weibliche A Jugend der SG Zähringen/ St. Georgen ihr letztes Rundenspiel und somit auch das letzte Spiel als A Jugend in der Jahnhalle gegen die SG Maulburg/Steinen.

Da wir das Hinspiel in Maulburg/Steinen in letzter Minuten leider mit einem Tor verloren hatten, wollten wir im Rückspiel, in eigener Halle natürlich alles geben und die Niederlage vom Hinspiel wieder gut machen. 

Nicht so wie im Hinspiel (1 Auswechslerin) starteten die Mädels mit fast voller Bank in das letzte Rundenspiel der Saison 2016/2017.

Vorab bedanken wir uns recht herzlich für das vollbesetzte Publikum, das uns trotz unserer Tiefphase am Ende der ersten Halbzeit lautstark anfeuerte!

Das Spiel gestaltete sich von Anfang an sehr ausgeglichen. Bis zur 6. Minute konnte sich noch keiner der beiden Mannschaften auch nur Ansatzweise absetzen. Ab der 6. Minute ließen die A Mädels aus Zähringen/ St. Georgen nochmal etwas nach, was zum Glück nicht lange anhielt, sodass es in der 10. Minute schon wieder zum Ausgleich kam. Leider schoss man dann jedoch in den letzten 20 Minuten vor der ersten Halbzeit nur noch 5 Tore und somit schaffte es die SG aus Maulburg Steinen sich bis zur Halbzeit mit 4 Toren und einem Stand von 11:15 etwas abzusetzen. 

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir, dass das kein leichtes Spiel für uns wird. Und dass wenn wir dieses Spiel, an diesem Sonntag gewinnen wollen, in Hälfte 2 alle nochmal 100% geben müssen.

In der Halbzeitpause wurden nochmals einige Fehler besprochen und zudem auch die Abwehr ein wenig umgestellt, mit der Hoffnung die stärkste Spielerin der SG Maulburg/Steinen im Griff zu haben. 

In die 2. Hälfte des Spiel starteten wir sehr gut. Durch unsere stark angefangene Abwehr in Halbzeit 2, unser ruhiges Spielen im Angriff, der wahnsinnig tollen Stimmung in der Halle und einer bärenstarken Caro im Tor schafften wir es, dass die SG Maulburg/Steinen bis zur 45. Minute kein Tor erzielen konnte.

Die SG aus Zähringen/St. Georgen hingegen schafften es in der 41. Minute endlich mal in Führung zu gehen sodass es in der 45. Minute 18:15 stand.

Ab diesem Zeitpunkt gestaltete sich das Spiel wieder relativ ausgeglichen, die Gäste schafften es bis kurz vor der letzten Auszeit nochmals mit 2 Toren ran zu kommen. Mit einem 19:17, bis zu einem Stand von 19:18 und in der 55. Minute zu einem 19:19 schafften es die Gäste tatsächlich wieder ran zu kommen. Und für uns hieß das, die letzten 5 Minuten nochmal die Zähne zusammen zu beißen um die lang ersehnten 2 Punkte im letzten Spiel in heimischer Halle lassen zu können. 

Leider schafften wir es nicht mehr, in den letzten 5 Minuten alles raus zu holen und so endete das Spiel mit einem fairen Endstand von 20:20. 

Dazu muss man sagen, dass das ein super Ergebnis ist! Das Spiel hatte seine Höhen und Tiefen, trotz allem lieferten wir den Zuschauern an diesem Sonntag Abend ein ansehnliches Spiel und bedanken uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei den Zuschauern. Die Stimmung in der Halle war einfach überragend und ohne diese wahnsinnig tolle Stimmung hätten wir das Spiel in den ersten 15 Minuten der 2. Hälfte vielleicht nicht nochmal gedreht. Natürlich auch ein rießen Dankeschön an alle Eltern, und Fans die uns auch bei unseren Auswärtsspielen immer tatkräftig unterstützt haben.

Und natürlich auch an den Berni, der uns als Zeitnehmer und Sekretär immer zur Seite stand.

Und natürlich zum Schluss ein rießen großes Dankeschön an unsere 2 Trainer.

Vor allem Nicole, die uns seit der Zusammensetzung der SG damals immer zur Seite stand und mit der wir so viel tolles erleben durften! Du wirst uns allen wahnsinnig fehlen! Aber natürlich auch Vural, der zwar erst später von Nicole mit ins Boot genommen wurde, dem wir aber natürlich auch sehr dankbar sind, dass er sich ab Mitte November 2015 dafür entschieden hat, uns bis Ende der Saison 2016/2017 zu trainieren. Auch du wirst uns allen fehlen! Mit beiden durften wir letztes Jahr ein wahnsinnig tolles Rasenturnier in Niederbühl sowie auch in Mannheim erleben, wo wir als Mannschaft nochmal so richtig zusammengewachsen sind. Ich persönlich hoffe, dass man als Mannschaft in so gutem Kontakt bleibt wie zuletzt! Denn allein der Jugendabschluss, das Spiel von den Rhein Neckar Löwen in Mannheim letzte Woche Donnerstag hat gezeigt, wie wir die letzten Jahre als SG zusammengeschweißt sind. Auch wenn jetzt handballtechnisch jeder seinen eigenen Weg finden wird. Ob es ein Wechsel zum anderen Verein ist, das Spielen bei den Aktiven in St Georgen oder Zähringen oder das ein oder andere Gastspielerrecht in einem anderen Verein. Wir hatten als Mannschaft super schöne Jahre zusammen und das wird denke ich auch keiner so schnell vergessen!

Beenden konnten wir diese Saison mit einem stolzen 3. Platz der Bezirksklasse der weiblichen A Jugend. 

Im letzten Spiel gegen die SG Maulburg/Steinen spielten:

Caro Buchholz, Melanie Fuchs, Fabienne Di Giorgio (1), Natalie Faist (9), Annika Deckert (4), Jana Knupfer (2), Clara Schneider, Fiona Kortmann (1), Hannah Oberle (2), Christine Ganter (1), Annika Lamprecht, Aniela Scheffel

Trainer: Nicole Ganter, Vural Koc (gelb verwarnt)

Pflichtsieg trotz schlechter Leistung

Am Samstag, den 19.11.16 ging es für die Mädels aus Zähringen/ St. Georgen zum ersten Heimspiel in die Jahnhalle in Zähringen. Man wusste anhand der Tabelle nicht wirklich was auf uns zu kommt. Jedoch wusste man, dass man die Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen sollte. Denn aus der vergangenen Saison hatte man noch in Erinnerung, dass die Mannschaft an sich aus sehr starken Spielerinnen besteht unter anderem auch aus einigen guten Rückraumspielerinnen.

Das Spiel begann pünktlich um 15.00 Uhr. In der Kabine war eigentlich klar, dass man die Gegner aus Todtnau beim ersten Heimspiel in der Jahnhalle auf jeden Fall besiegen möchte. Was uns am Anfang leider nicht gelang, ganz im Gegenteil, im Angriff lief leider gar nichts, Spielzüge funktionierten nicht, das Tor wurde nicht getroffen oder nicht mal versucht zu treffen und man tat sich leider unnötig schwer, vor allem im Angriff. Die Abwehr stand von Anfang an erstaunlich gut, mit der 6:0 Abwehr hatten die Mädels aus Zähringen/St. Georgen ihre Gegner im Griff und auch die Rückraumstarken Spielerinnen vom TV Todtnau hatten die Mädels mit 2 etwas vorgezogenen Spielerinnen auf den beiden halb Positionen unter Kontrolle. 

Leider war die Abwehr jedoch das einzige was von Beginn an klappte. Was man auch daran sieht, dass die erste Auszeit des heimischen Trainers Vural Koc gleich nach den ersten 9 Minuten genommen wurde. In der Auszeit versuchte man uns klar zu machen, dass wir mehr aus unserem Angriff machen müssen und es uns so auch gelingen würde mehr Tore zu erzielen.Nach der Auszeit änderte sich leider wenig und man tat sich weiterhin sehr schwer im Angriff. 

Zum Glück stand die Abwehr aber weiterhin relativ gut und so schafften es die Mädels aus Todtnau auch nicht sich ab zu setzen und es blieb bis zur Halbzeit relativ ausgeglichen.

In die Halbzeit ging man mit einem 1 Tore Rückstand von 7:8 für die Mädels des TV Todtnau.

In der Halbzeit versuchte man uns erneut zu verdeutlichen dass man definitiv nicht das aufs Spielfeld brachte, was man eigentlich konnte und auch im Training immer und immer wieder trainierte. Und leider auch, dass man überhaupt nicht als Mannschaft zusammen spielte, so wie letzte Saison. 

Nach der Ansage der Trainer in der Kabine wollte man in Halbzeit zwei den Zuschauern wirklich zeigen was man konnte und startete auch besser als in die erste Halbzeit. 

Man muss jedoch sagen, dass man immer noch kein gutes Handballspiel zeigte. Eine Besserung zur 1. Halbzeit war jedoch trotzdem zu sehen. Glücklicherweise schafften es die Mädels aus Zähringen/St. Georgen sich nach den ersten 6 Minuten mit 2 Toren ab zu setzen und einigermaßen mit zu halten. In der 51. Minute stand es nochmals unentschieden (11:11). Ab diesem Zeitpunkt hatte man sich dann komischerweise gefangen und die Mädels aus Todtnau schafften es von dort an zu keinem Torerfolg mehr. Was uns natürlich sehr Recht kam. Hätte man die ganzen 60 Minuten so gespielt, wie ab der 51. Minute, hätte man das Spiel von Anfang an deutlicher gestalten können und den Zuschauern kein so technisch schwaches Spiel bieten müssen. Nicht zu vergessen ist die überragende Torwartleistung unserer Caro, die das Spiel durchgehend spannend gehalten hat. Natürlich trotzdem einen großes Dankeschön an die Fans die ihren Weg am Samstag in die Jahnhalle gefunden haben und uns trotz überwiegend nicht so toller Leistung 60 Minuten unterstützt haben.

Jetzt wartet auf die Mädels erstmals eine Spielpause von 2 Wochen. Wir sind gespannt auf unseren nächsten Gegner Maulburg/Steinen und hoffen dort, dass man es schafft nicht erst in den letzten 10 Minuten auf zu wachen, sondern von Anfang an Vollgas zu geben.
Es spielten: Caro, Nuria, Fabienne, Meli, Natalie (4/2), Annika D. (7), Jana (3/1), Clara, Fiona (1), 

​Verdienter Sieg gegen die SG Köndringen/Teningen

Vergangenes Wochenende ging es für die A-Mädels nach Köndringen/Teningen zum zweiten Auswärtsspiel der Saison.

Nachdem man im ersten Saisonspiel gegen die SG Markgräflerland eine sehr schlechte Leistung aufs Feld brachte und das Spiel unnötig mit 27:19 verlor, wollte man an diesem Wochenende wieder alles gut machen und vor allem unseren Trainern und Zuschauern zeigen, dass die Woche zu vor nicht die Leistung gezeigt wurde, zu der wir eigentlich in der Lage sind.
Das Spiel gestaltete sich anfangs gut. Die Mädels aus Zähringen/St. Georgen schafften es mit zu halten und über die 2. Welle oft zu guten Torabschlüssen zu gelangen. Jedoch lies man nach den ersten 6 Minuten nochmal ein bisschen nach und die SG Köndringen/Teningen vergrößerte den Spielstand ab und an mit 2-3 Toren. In der 17. Minute, bei einem Spielstand von 8:7 nahm unser Trainer die erste Auszeit. Danach wollte man unbedingt an den ersten 6 Minuten anschließen und weiterhin mit Tempo die Gegner überrennen. Anfangs gelang das den Mädels leider nicht und man versuchte immer wieder den ein oder zwei Tore Rückstand auf zu holen. Von einem 11:9 in der 20. Minute bis zu einem Stand von 11:11 in der 27. schaffte man es endlich ran zu kommen und durch einen sieben Meter kurz vor der Halbzeit mit einem Tor die Führung zu übernehmen. In die Halbzeitpause ging man dann also mit einer 11:12 Führung gegen die SG Köndringen/Teningen.
In die zweite Hälfte des Spiels starteten die Mädels der SG Zähringen/St. Georgen sehr gut. Man schaffte es schon, sich nach den ersten 5 Minuten mit 3 Toren von den Gegner ab zu setzen. Jedoch gaben auch die Mädels aus Köndringen/Teningen noch lang nicht auf und kämpften sich nochmals bis zu einem Stand von 17:17 in der 44. Minute heran. Das konnten die A-Mädels aus Zähringen/St. Georgen natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Und da man an diesem Samstag Abend mit einem Sieg aus der Halle gehen wollte, wurde ab der 46. Minute nochmals alles gegeben und so konnte man das Ergebnis nochmals drehen und schaffte es durch konzentrierte Abschlüsse im Angriff, eine starke 5:1 Abwehr und einige klasse gehaltenen Torwürfe der Zähringer Torhüterin, sich ab zu setzen, sodass man in der 53. Minute eine Führung von 5 Toren erzielte. Weiter ging es dann mit einem 18:24 in der 57. Minute und schließlich zu einem wohlverdienten Sieg mit einem Endergebnis von 19:26 für die SG Zähringen/St. Georgen. 

Alles in allem war es ein hart umkämpftes Spiel. Und auch wenn das Spiel von Anfang an deutlicher hätte verlaufen können, haben wir es geschafft uns am Ende mit einem Sieg zu belohnen. Jetzt sind wir natürlich gespannt auf unser nächstes Spiel am kommenden Sonntag in der Staudingerhalle, wo wir auf unseren nächsten Gegner Karsau treffen werden.  

Spielbericht und Saison Zusammenfassungder weiblichen A Jugend 2015/2016

Nach der bitteren Niederlage im vorletzten Spiel gegen den Tabellenführer ESV Weil, war klar, dass im letzten Rundenspiel gegen den Tabellennachbarn TSV Frick nochmal alles gegeben werden muss, um unseren Trainern und natürlich auch unseren Fans zum Ende der Saison nochmals richtig zu zeigen was in uns steckt.
Zum Spiel trat man mit 10 Feldspielerinnen an. Nach der Ansprache der Trainer in der Kabine war klar, dass man das Rückspiel, mit einem zum Glück besser besetzen Kader als im Hinspiel, für sich entscheiden möchte um die letzten zwei zu erreichenden Punkte diese Saison auf sein Konto speichern zu können.
Unglücklicherweise war man nach Anpfiff der ersten Halbzeit ziemlich schnell mit drei, vier Toren im Rückstand. Woraufhin sich die Mannschaft der SG aber schnell wieder fangen konnte und diesen kleinen Rückstand wieder einzuholen schaffte. Halbzeit zwei starteten die Mädels jedoch deutlich besser als die erste und so konnte man sich nach wenigen Minuten schon mit 5,6 Toren absetzen. Obwohl die Mädels aus Frick kämpften und immer wieder versuchten den Spielstand nochmals umzudrehen, schafften es die Mädels aus Zähringen/St.Georgen mit schönen Tempogegenstößen und wunderschönen Toren von Außen den Vorsprung immer weiter auszubauen und so stand es nach Ende der zweiten Hälfte 27:18 für die SG. Ein Dankeschön an die vereinzelten Damenspielerinnen aus Zähringen und natürlich auch allen anderen Zuschauern die uns bei unserem letzten Saisonspiel kräftig anfeuerten.
“Spielbericht und Saison Zusammenfassungder weiblichen A Jugend 2015/2016” weiterlesen

A-Jugend News

Am vergangen Samstag trafen sich die Mädels der SG Zähringen/St. Georgen zum gemeinsamen Treffpunkt an der Staudingerhalle. Von dort aus trat man die Fahrt zum Gegner aus Weil am Rhein an, gegen die man im Hinspiel mit einem 20:19 Sieg aus der heimischen Halle ging. Zu erwarten war, dass sich die Mädels aus Weil auf das Rückspiel gut vorbereitet hatten, denn diese konnten mit dem Sieg gegen die Mädels aus Zähringen/St. Georgen ihre Meisterschaft in der Bezirksklasse der weiblichen A Jugend sichern.

Verzichtet werden musste an diesem Samstag leider auf 2 Spielerinnen, die wegen Verletzung und Schulstress leider nicht dabei sein konnten. Ebenfalls verzichtet werden musste auf unseren Trainer, der parallel ein wichtiges Spiel seiner Damenmannschaft in Waldkirch coachen musste. “A-Jugend News” weiterlesen

Spielbericht weibliche A-Jugend 

Am letzten Samstag ging es für die A Mädels der SG Zähringen/St. Georgen in der Jahnhalle gegen die HG Müllheim/Neuenburg. Das Spiel gestaltete sich von Anfang an deutlich. Die SG Zähringen/St. Georgen konnte sich glücklicherweise gleich am Anfang der ersten Halbzeit absetzen, so stand es in der 10. Minute schon 8:2 für die SG. In die Halbzeit ging man dann mit einem Stand von 19:5. Zu erwähnen ist auch noch, dass sich die HG in der ersten Halbzeit mit nur 6 Spielern zufrieden geben musste, da wie bei uns auch, auf einige Spielerinnen zwecks des Abis oder wegen Verletzung verzichtet werden musste. So verlief auch die 2. Halbzeit weiterhin relativ deutlich, sodass die HG nach der 46. Minute immer noch 29:9 hinten lag. Obwohl gegen Ende die Kräfte der Mädels aus Zähringen/St. Georgen nachließen und man sich in den letzten 10 Minuten in Abwehr und Angriff einige Fehler erlaubte, gewannen die Mädels der SG das Spiel verdient mit 35:14 gegen die HG Müllheim/Neuenburg. Wir möchten uns auf diesem Wege auch bei den zahlreichen Zuschauern bedanken, die uns lautstark angefeuert haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in zwei Wochen zum letzten Heimspiel in der Staudingerhalle.

Es spielten: Caro, Fabi (7), Natalie (6), Annie (12), Jana (1), Fiona (3), Hannah (1), Annika (3), Christine (2)