HBW Balingen-Weilstetten Sieger im Hitzespiel

Der Handball-Zweitligist Balingen-Weilstetten konnte vor toller Kulisse in der Jahnhalle, Freiburg das abwechslungs- und temporeiche Freundschaftsspiel gegen den französischen Zweitligisten Sélestat AHB mit 32:27 für sich entscheiden. Am Tag zuvor waren gut 100 Trainer und Interessierte beim öffentlichen Training und anschließender Trainerfortbildung mit HBW-Trainer Jens Bürkle und dem ehemaligen Bundestrainer Martin Heuberger

Als gegen 20.30 Uhr die beiden Unparteiischen das Freundschaftsspiel zwischen dem deutschen Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten und dem französischen AHB Sélestat abpfiffen, waren angesichts der Außentemperatur von weit über 30 °C nicht nur die Spieler, sondern auch die zahlreichen Zuschauer durchgeschwitzt. Trotz der hohen Temperaturen in der Halle konnte man sich an einem temporeichen Spiel erfreuen, dass über lange Zeit sehr ausgeglichen war. Die Gäste aus dem benachbarten Elsass machten das schnelle Spiel der Balinger mit und konnte so immer wieder den Ausgleich erzielen. Erst in den letzten fünf Spielminuten war angesichts einer Fünftore-Führung der Widerstand erlahmt, das Spiel nochmals zu kippen. So durfte HBW-Trainer Jens Bürkle nicht nur einen 32:27-Sieg mit auf die Alb nehmen, sondern auch die Erkenntnis, dass auch außerhalb der hot spots des Bundesligahandballs großes Interesse an Leistungshandball besteht. Ein großes Dankeschön an beide Mannschaften und Martin Heuberger für die Gelegenheit dies in Freiburg zu präsentieren.

Tags zuvor erlaubte der Zweitligist vor gut hundert Trainern und Interessierten Einblicke in den Trainingsalltag einer Profimannschaft. Nach schweißtreibenden 90 Minuten konnten sich die HBW-Spieler bei Gegrilltem und Salatbüffet stärken während der Trainer sich den Fragen des Fachpublikums stellte. Viele Fragen drehten sich um die Trainingsgestaltung im Jugendbereich. Eine der zentralen Empfehlungen von Jens Bürkle war, dass sich die Jugendtrainer beim Einstudieren der Basics wie Prellen, Werfen und Fangen Zeit nehmen sollen. Denn in dieser Phase nicht gelegte Grundlagen können in späteren Phasen nur noch schwer korrigiert werden. Zum Abschluss des Abends absolvierte die männliche B-Jugend der TSV Alemannia Zähringen unter Anleitung des ehemaligen Bundestrainer Martin Heuberger eine Trainingsstunde.

Die Handball Union Freiburg bedankt sich bei den Sponsoren Hotel Restaurant Bierhäusle und Brauerei Ganter, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass dieses Event ausgerichtet werden konnte.

Bericht: Clemens Schiel

Auswärtsfahrt nach Grenzach bringt nichts ein

Regio-Hummeln – Herren    27:25 (12:12)

Am schönen Samstagnachmittag starteten wir zum Ausflug nach Grenzach. Es war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde, waren wir doch dieses Mal lediglich 7 Feldspieler plus 1 Torhüter. Deutlich ersatzgeschwächt mussten wir deshalb zum weiten Auswärtsspiel antreten. Durch Stau in Basel war auch die Vorbereitungszeit für das Spiel recht kurz. So taten wir uns auf dem Spielfeld auch schwer gegen die Einheimischen ein flüssiges Spiel auf’s Parkett zu legen.  Über die gesamte Spielzeit unterliefen uns zu viele vermeidbare Fehler, so dass der Gegner immer wieder unnötig in Ballbesitz kam. Mag es daran gelegen haben, dass wir zu wenige Wechsler haben, evtl. auch an der etwas ungewohnten Zeit, oder aber auch an der stickigen Halle – darunter ist ein Schwimmbad -. Egal jedenfalls versuchten wir zu kämpfen und alles in die Waagschale zu legen was vorhanden war. Letztlich hat es nicht gereicht, weil wir immer mal wieder in der Abwehr zu treuselig agierten und den Gegner dadurch in gute Wurfpositionen brachten. Viele Bälle konnte Fips entschärfen aber alles halten konnte er natürlich auch nicht. Im Angriff waren unsere Waffen nicht ausreichend um den Gegner mehr als in Bedrängnis zu bringen. “Auswärtsfahrt nach Grenzach bringt nichts ein” weiterlesen

Nur ein Zähler am Sonnabend

HG Müllheim/Neuenburg 3 – Herren 1 27:27 (11:14)
Am Sonntagnachmittag begaben wir uns bei schönem Wetter in Richtung Neuenburg. Zwei waren mit dem Cabrio unterwegs und sind spontan dann noch nach Müllheim in die dortige Sporthalle gefahren. Allerdings fanden sie dort keinen Spielbetrieb und sind dann zu den Anderen in der Zähringer Halle in Neuenburg nachgefahren. Alle anderen fuhren mit Paco’s Bus. Also waren wir umweltfreundlich unterwegs. Freundlich waren wir dann auch beim Spielen, zwar erst zum Schluss aber auch sonst war es eine Partie ohne Nicklichkeiten. Normaler Handball, ein wenig zupacken und aber sich gleich wieder die Hände schütteln. Also alles im Rahmen. Nachdem bei uns – aber auch beim Gegner – einige Spieler nicht mittun konnten, aus den unterschiedlichsten Gründen, entwickelte sich – zu unserem Erstaunen gut. Obwohl wir 3 gelernte Torhüter und 4 gelernte Kreisläufer dabei hatten, erspielten wir uns schnell eine Führung und konnten diese auch lange Zeit des Spieles halten und verwalten. Einige schön anzusehende Treffer waren dabei und einige, die mit etwas Glück im gegnerischen Tor landeten. Zum Ende der Partie ließen dann unserer Kräfte etwas nach und wir machten den ein oder anderen Fehler zu viel und auch die ein oder andere Aktion, die der ein oder andere Spieler sich nahm war nicht so gut. So kamen die Gastgeber näher und konnten dann quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich schaffen. Das Spiel Zweiter gegen Dritter endete so mit einem Unentschieden. Die Gastgeber freuten sich über den Punktgewinn, der über die Spielzeit insgesamt so nicht abzusehen war, obwohl sie ja prinzipiell der Favorit waren.
Nun gut, dann werden wir halt Dritt-Treppchen-Meister, wie es einige betitelten. Oder wie Sebastian sagte, irgendwie ist es nicht gut 17 Treffer zu erzielen, denn dann gewinnen wir nicht. Wir werden daran arbeiten.
Ach ja die zwei Torhüter Fips und Andy waren gut aufgelegt und hielten einige auch sogenannte schwere Bälle. Danke an Freezy der im Feld mitwirkte. Sebastian erneut mit einer überragenden Leistung und 17 Treffern.
Ein Spiel noch, dann ist diese Runde auch wieder passe. Schön übrigens auch, dass der Trainer ein Jahr seinen Vertrag verlängert hat. „Mit einem Unentschieden kann ich ja jetzt nicht aufhören.“ Er ist im letzten Spiel nicht anwesend.

Es spielten: Fips, Andy M., Freezy, Ahmed (1), Philipp (3), Paco , Matthias (1), Sebastian (17/2), Flo (4), Martin (1)

Spitzenreiter zu Gast

Herren 1 – SFE Herren 1 23:25 (9:15)

Zur Primetime am Samstag Abend traten wir gegen den souveränen Tabellenführer des Partnervereines der HU Freiburg an. Bislang absolvierten die SFE die Runde sehr souverän. Nur beim Auswärtsspiel in Heitersheim hatten sie wohl einen gebrauchten Tag erwischt und verloren dort. Das Hinspiel ging auch deutlich an die Gäste, wobei hier dort die zweite Hälfte deutlich besser für uns verlief als die Erste. Immerhin verloren wird die zweite Hälfte nur noch mit einem Tor, konnten mit dem Gegner also durchaus mithalten. Darauf wollten wir aufbauen. Allerdings werden diese Saison die Vorgaben nicht gut umgesetzt, zumindest nicht immer. So waren wir über 0:1, 5:10 bis zur Pause mit sechs Treffern in Rückstand. Immer wieder liefen wir uns an der stabilen Abwehr des Gegners fest und kassierten dann im Gegenzug relativ einfache Tore. Anzumerken ist noch, dass wir mit Fips unseren ersten Torhüter nicht dabei haben konnten, außerdem fehlten Vadim, Flo und Ede im Kader. Aber daran wollen wir es nicht festmachen, denn Freezy und Andy – der heute nach Jahren sein erstes Spiel wieder absolvierte – machten ihre Sache gut. Nur die Feldspieler benötigten – bis auf Pesch – 30 Minuten Anlaufzeit um warm zu werden und dem Gegner mehr abzuverlangen. Die zweite Hälfte verlief dann besser für uns, die Abwehr stand und es war der Gegner, der immer wieder in die sich aushelfenden Hände lief, oder dann doch den Ball nicht an Andy vorbei brachte. Das Angriffsspiel lief jetzt deutlich besser, immer wieder fanden wir den freien Mann – das war über die gesamte Spielzeit gesehen immer wieder Pesch, der über 60 Minuten eine super Vorstellung zeigte. Ist doch sehr hilfreich, wenn man so junge, schnelle und wendige Spieler in den Reihen hat. Aber auch die „Alten“ wurden gebraucht, denn irgendwer musste ihn ja frei- bzw. anspielen. In Führung gehen konnten wir leider nicht. Aber es entwickelte sich eine spannenden und mitreißende Partie, die die Zuschauer in Wallung brachte. Und der haushohe Favorit fing an zu taumeln, stürzte aber letztlich nicht. Letztlich hat der jetzt feststehende Meister verdient gewonnen. Den Hausherren fehlte es ein wenig an Fortune und manchmal auch ein wenig an Genauigkeit im Spiel.
Aber es war Werbung für den Sport, auch wenn wir in der Kreisklasse B spielen. Spiel, Spaß, Spannung und Sport und hinterher gemütlich zusammensitzen und quatschen – so geht das im Handball.

Es spielten: Freezy, Andy M., Ahmed, Ebse, Paco , Matthias (1), Stupfer (1), Sebastian (17/6), Yannick, Mario, Martin, Wille (1), Tower (3)

Gleiches Spiel besserer Ausgang

HC Karsau – Herren 1 28:29 (12:17)

Prinzipiell könnte hier auch der Bericht aus der Vorrunde stehen. Denn das Spiel glich sich ziemlich zum Glück dieses Mal mit anderem Ausgang. Aufmerksame Beobachter wissen sicher, dass das erste Spiel in der Runde – eben gegen den HC Karsau – mit einem Tor verloren wurde. Auch dort war man dem Gegner taktisch und spielerisch überlegen, konnte dies aber nicht in einen Sieg ummünzen. Dieses Mal gingen wir natürlich mit der notwendigen Motivation der Revanche in die Partie.

“Gleiches Spiel besserer Ausgang” weiterlesen

Auswärtssieg bei den Handballlöwen

HBL Heitersheim 2 – Herren 1 23:29 (9:12)

Mit fast vollständig ausgefülltem Spielauftrag ging man guten Mutes zu den Handball Löwen nach Heitersheim. Der Trainer gab gleich markige Worte aus, so dass man mit viel Mut und der nötigen Aggressivität in das Spiel ging. Unsere schnelle 2:0 Führung gab Grund zur Annahme, dass es tatsächlich so kommen könnte, wie der Trainer es vorgab. Aber wir standen uns dann in der Folge selbst im Wege. Nicht ganz konzentriert gingen wir alle zu Werke, was der Gegner immer wieder zu sogenannten unnötigen Treffern fast zwang. So konnten die Gastgeber beim 6:6 wieder ausgleichen und im Anschluss dann mit 7:6 in Führung gehen. Wir besannen uns dann dessen, dass wir eine Mannschaft sind und auch noch besser aufgestellt wie der Gegner und glichen aus und konnten uns dann in der Folge leicht absetzen. Aber immer wieder ließen wir in der Abwehr die notwendige Aufmerksamkeit vermissen und luden den Gegner zum Tore werfen ein. So wurden die Seiten gewechselt mit drei Treffern Vorsprung für uns. Hier wieder ähnliche Ansage „jetzt aber Vollgas“ und „immer konzentriert zu Werke Gehen“, „in der Abwehr zusammenrücken“. Es gelang uns aber nur teilweise etwas von den Vorgaben umzusetzen. Schön anzusehende Spielauslösehandlungen wurden genauso erfolgreich abgeschlossen wie Aktionen in der Kleingruppe oder Einzelaktionen. Aber die Abwehr war irgendwie heute nicht unser Steckenpferd. Gut, dass sowohl Fips als auch Freezy einige Bälle entschärfen konnten, sonst wäre es evtl. noch ein wenig spannender geworden. Und auch der 30. Treffer wollte nicht fallen, bzw. wurde durch unglückliche Umstände und zu langsames Handeln am Ende verhindert. Egal wir haben gewonnen und dass völlig verdient.

Bis zum nächsten Spiel am Sonntag, 18.03.2018 um 18.30 Uhr in Karsau. Für diejenigen, die uns lautstark unterstützen möchten, das liegt bei Rheinfelden.

Zum Spitzenspiel laden wir Sie dann herzlich am Samstag, 24.03.2018 um 20.00 Uhr in die Jahnhalle ein. Hier kommt der Tabellenführer die SF Eintracht Freiburg zu Gast in die Jahnhalle.

Es spielten: Fips, Freezy, Ahmed (1), Ebse (1), Matthias (4), Stupfer (4/1), Sebastian (6/3), Flo (1), Yannick (5), Vadim (3), Mario (1), Andy, Tower (3)

Sieg trotz Trainingsflaute

Herren – TV St. Georgen 35:29 (19:14)

Zwei Wochen lang konnte kein intensives Training durchgeführt werden. Zu viele waren verletzt oder krank. So gingen wir auch ziemlich ersatzgeschwächt in die Partie. Es fehlten Andy, Philipp, Mario, Ede, Yannick und Ebse aus unterschiedlichen Gründen. Ebse war aber soweit hergestellt, dass er das Coachen übernahm. Und er hat es gut gemacht, um das gleich mal zu Anfang klar zu stellen. Der Gegner war im Schnitt deutlich jünger als wir – aber das sind wir ja gewohnt -. Wobei mittlerweile haben auch wir einige Junge dazu bekommen, so dass wir den Schnitt mal ausrechnen müssten. Und einen Rückkehrer nach Verletzung konnten wir auch vermelden. Wille hat am Sonntag wieder mitgespielt. Respekt für die gute Leistung nach so langer Abstinenz vom Handball. Er hat fehlerfrei agiert und konnte auch gleich wieder einnetzen. Aber nun zum Spiel. Wir begannen konzentriert und auch recht konsequent im Angriff, so dass wir schnell 5:2 in Führung gehen konnten.

“Sieg trotz Trainingsflaute” weiterlesen