Minispielfest bei den Zähringer Handballtagen

Bei idealem Wetter konnten in diesem Jahr 12 Minimannschaften bei unserem Turnier an den Start gehen.
Alle Mannschaften hatten vier Spiele. Gespielt wurde jeweils 10 Minuten. Während der Spielpausen konnten sich die MINIs in einem abwechslungsreichen Spiele-Parcours austoben. Wieder konnte auf einer Hüpfburg der Badenova kräftig gehüpft werden, ergänzt wurde dies durch einen Monsterkriechtunnel und viele andere Spielstationen.
Alle Kinder hatten wieder großen Spaß und nahmen nach 3 Stunden Spiel, Spaß und Bewegung erschöpft ihre wohlverdiente Urkunde in Empfang. In diesem Jahr gab es als besonderen Preis für jede Mannschaft noch einen Minihandball.
Auf diesem Weg ein Dankeschön an die Badenova für die Hüpfburg und an OBI und die Sparkasse für Luftballons und Süßigkeiten.
Es war wieder einmal ein schönes Fest und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Ingrid Späth

Impressionen des Handballtages der Kinder

Das große Los verschenkt

Überall Gewinner beim Zähringer Handballtag.

HANDBALL (fho). Mehr als 40 Mannschaften traten beim traditionellen Zähringer Handballtag am vergangenen Samstag auf Rasen und Sand gegeneinander an. Am Ende gab es glückliche Handballer, zufriedene Organisatoren und einen unerwarteten Tombolagewinner.

Sportlich wird wohl der TV Bötzingen als der große Sieger des Jahres 2017 in die Annalen der Zähringer Turniergeschichte eingehen: Sowohl die weibliche D-Jugend als auch die gemischte E-Jugend sicherten sich beim Rasenturnier die Pokale. Bei den D-Jungen gewann die Mannschaft von Eintracht Freiburg.

Und auch auf Sand können’s die Bötzinger: Beim Beach-Cup schnappten sich die Frauen aus dem Weinort im gemischten Doppel mit den Männern des TV Freiburg St. Georgen die Trophäe. Im Finale besiegten sie die Frauen des ESV Freiburg, die mit den Männern der Freiburger Eintracht an diesem Tag eine Schicksalsgemeinschaft bildeten.

Die Fair-Play-Szene des Tages ereignete sich dann aber zum Tagesabschluss bei der Tombola: Als die Gewinnerin des Hauptpreises über 500 Euro die Losnummern verglich, fiel ihr auf, dass sie das Gewinnerlos – auf dem ihr Name stand – kurz zuvor an einen Bekannten verschenkt hatte, Der wollte ihr den Gewinn überlassen, sie bestand aber darauf, ihm den Geldpreis zu schenken.

“Das Turnier war ein voller Erfolg – wir werden es in dem Modus auch im folgenden Jahr fortsetzen”, versprach am Ende ein glücklicher Chef-Organisator Sascha Winkler vom TSV Alemannia Zähringen. Vor wenigen Jahren hatte sich das Turnier noch über mehrere Tage erstreckt, das sei aber zu viel des Aufwands und “nicht mehr stemmbar”, so Winkler.
Quelle: BZ

Große Hitze und viele Absagen

Große Hitze und viele Absagen kennzeichneten die Zähringer Handballtage 2015. Doch bevor zum Turnierauftakt am Freitagabend die Mannschaften zum 10. Freiburger Beach-Cup antraten, hatten Turnierorganisator Matthias Bühler und sein Team alle Hände voll zu tun. Viele fleißige Helfer sorgten vor, während und nach den Handballtagen für einen reibungslosen Verlauf. Am Freitagabend konnte die einheimische Mannschaft erstmals den Beach-Cup in Empfang nehmen. Der Samstag stand einmal mehr im Zeichen des Sie&Er-Beach-Turniers. Daneben fanden das Grümpelturnier, das E-Jugend-Turnier und das von Ingrid Späth wiederum hervorragend organisierte Minispielfest statt. Der Hitze wurde mit mehreren Duschen, Duzenden von ständig frisch gefüllten Wassereimern und mehreren Badebecken Rechnung getragen. Durch einen etwas veränderten Turniermodus kamen alle Mannschaften auf ihre Kosten und niemand zu schaden. Am Sonntag fanden die übrigen Jugendwettbewerbe und nach längerer Pause auch wieder ein Herrenturnier statt. Turnierchef Matthias Bühler zog am Sonntagabend ein positives Fazit und bedankte sich bei allen Mannschaften, Schiedsrichter, Helfern und Sponsoren für ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung. Anlass zu Kritik boten zahlreiche Absagen und Mannschaften, die ohne sich zu vorher zu melden nicht angetreten waren. Dies führte dazu, dass etliche Wettbewerbe nur eingeschränkt durchgeführt werden konnten, das Turnier der weiblichen C-Jugend gar ganz abgesagt werden musste.