Hinrunde mit Sieg abgeschlossen

Am Sonntagabend ging es für die Damen des TSV Alemannia Zähringen gegen die Reserve der Kenzinger Damen. Schon in den Jahren davor waren die Damen aus Kenzingen ein unangenehmer Gegner für die Zähringerinnen, gegen die man sich immer schwer tat. Daher trainierten die Alemannia Damen fleißig eine Woche zuvor und bereiteten sich intensiv auf das Spiel vor, da man wusste, wenn man dieses gewinnen sollte, überwinterte man auf Tabellenplatz drei, was ein tolles Ergebnis der Hinrunde für die TSV Damen wäre.
Von Beginn an agierten die Zähringerinnen hart aber fair in der Abwehr und schlossen geduldig gespielte Angriffe sicher ab und so gelang es den Hausherrinnen bis zur 14. Minute mit 5:0 in Führung zu gehen. Dann aber schlichen sich immer mehr Fehler auf Seiten der Alemannia Damen ein und auch die sehr starke Torhüterin auf Seiten der Kenzinger entschärfte die ein oder andere 100%ige Torchance der Zähringerinnen und so gelang es den Gästen bis zum Stand von 7:5 langsam aber sicher aufzuholen. Auch die Ausbeute der Siebenmeter ließ ziemlich zu wünschen übrig und so verschoss man die ersten drei Strafwürfe. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang der Befreiungsschlag und so konnten die Gastgeberinnen durch einen verwandelten Siebenmeter durch Jana Knupfer mit 8:5 in die Kabine gehen.
Hier machte das Trainergespann Knupfer/Matlok klare Ansagen. Man stand so sicher und gut in der ersten Viertelstunde in der Abwehr und sollte genau das im zweiten Durchgang zeigen. Auch sollte man wieder geduldiger im Angriff spielen und auf sichere Chancen warten und so langsam aber sicher das Spiel für sich entscheiden.
Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte konnten die Zähringerinnen durch schnelle Angriffe und tolle Zusammenspiele am gegnerischen Tor überzeugen und so mit 12:6 ihren Vorsprung vergrößern. “Hinrunde mit Sieg abgeschlossen” weiterlesen

Spitzentreffen zum Jahresabschluss

Handballunion in Herbolzheim
Mit Spannung wird das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten TV Herbolzheim und Spitzenreiter HU Freiburg erwartet. Da beide Teams erst zwei Minuspunkte auf dem Konto haben, schnappt sich der Sieger dieses Duells die Tabellenspitze. “Es gibt nichts um den heißen Brei herumzureden. Wir wollen gegen unseren Mitkonkurrenten gewinnen”, macht TVH-Sprecher Otmar Haag deutlich – wohl wissend um die Stärken des Gegners: “Wir müssen uns auf eine gut stehende Abwehrreihe und schnelle Angriffe einstellen.” Auf der Gegenseite freut man sich, das Jahr 2018 mit diesem Knaller zu beenden. “Solche Spiele, in denen man vieles gewinnen und verlieren kann, sind meistens die interessantesten. Das müssen wir genießen”, fordert HU-Trainer Jonas Eble. In dieser Begegnung sei alles möglich, glaubt der Freiburger Coach. Sein Team habe jedoch nur die Chance zu gewinnen, “wenn es alles auf die Platte bringt”, so Eble – und sollte seine Sieben verlieren, “haben wir trotzdem eine überragende Halbserie gespielt”. Beide Mannschaften haben jeweils erst eine Niederlage in dieser Spielzeit hinnehmen müssen.
HG Müllheim-Neuenburg – TV Pfullendorf. Die Zielvorgabe gegen den TV Pfullendorf sei relativ simpel, meint HG-Trainer Alex Koss: “Auf uns konzentrieren.” Nach dem Punktgewinn beim Tabellensechsten HSG Dreiland rechnet sich der Trainer der Markgräfler auch gegen den Tabellenachten Chancen aus. “Wenn wir es schaffen, aus einer aggressiven Abwehr mit Tempospiel und guten Entscheidungen über die ganze Spielzeit möglichst konstant zu spielen”, so Koss, “haben wir eventuell die Chance auf eine weitere Überraschung”. Und vielleicht profitiert der Aufsteiger ja bei seinem Jahresabschluss von der akuten Formschwäche des Gegners: Die Pfullendorfer gewannen nur eines ihrer vergangenen fünf Partien.

Quelle: Badische Zeitung

Herren I​ -​ SF Eintracht Freiburg

Mit der Eintracht kommt eine Spitzenmannschaft in die Jahnhalle. Nach Minuspunkten sind sie Tabellenführer gemeinsam mit der HG Müllheim/Neuenburg. Somit ist die Favoritenrolle geklärt. Auch in der letzten Saison ist man eine Klasse tiefer aufeinandergetroffen. Es war ein Spiel auf Spitz und Knopf letztlich mit dem besseren Ende für die Gäste. Wir hoffen natürlich, dass wir trotz der klaren Rollenverteilung ein spannendes Spiel zeigen können. Vielleicht ist ja dann am Ende etwas mehr drin als nur der Dank für eine gute Leistung.

Die komplette E-Jugend bei der Talentiade

Am vergangenen Sonntag fuhren 20 Kinder aus Zähringen nach Heitersheim. Hier fand die diesjährige erste Runde der VR Talentiade statt.
Bei der Talentiade werden nicht nur spielerische Fertigkeiten abgerufen, sondern auch koordinative. Alle Kinder hatten sehr großen Spaß und stellten sich dem anspruchsvollen koordinativen Parcour.
Am Ende wurden alle Kinder gelobt und es erhielten alle eine Urkunde und eine Sonnenbrille. Die besten 12 Kinder des Tages wurden dann noch einzeln geehrt. Erfreulich für uns alle waren die 6 Zähringer, die weiter gekommen sind.

Wir gratulieren herzlich: Justus, Djamal, Karl, Julius, Moritz und Marilena.

Generalprobe gelungen

TB Kenzingen – HU Freiburg 21:28 (8:14)

Landesliga Süd: Die Herren 1 der Handball Union Freiburg fährt einen ungefährdeten Auswärtssieg beim TB Kenzingen ein und freut sich nun auf das Landesliga-Spitzenspiel

Einen klassischen Start-Ziel-Sieg hat die Handball Union Freiburg beim TB Kenzingen gefeiert. Eine Woche vor dem Spitzenspiel um die Landesliga-Tabellenführung gegen Herbolzheim präsentierte sich die HU insbesondere in der Abwehr konzentriert und konnte sich bereits in der ersten Halbzeit vorentscheidend absetzen. Am Ende sahen die zahlreichen, mitgereisten Anhänger der Freiburger einen ungefährdeten 28:21(14:8)-Auswärtserfolg ihrer Mannschaft.
Gestützt auf eine stabile Abwehrleistung war die Handball Union von Beginn an leicht im Vorteil. Bis zum 5:6 (16.) durch Kenzingens Rückraumtalent Oliver Bührer blieben die Gastgeber jedoch in Schlagdistanz. Danach bestrafte der Landesliga-Spitzenreiter die Fehler im Spiel der Hausherren konsequenter und zog durch einige einfache Kontertore bis zur Pause bereits vorentscheidend auf 14:8 davon. Insbesondere HU-Linksaußen Moritz Schmidberger war mit insgesamt neun Treffern als bester Torschütze der Gäste weder beim Konter noch im Positionsangriff zu stoppen. “Generalprobe gelungen” weiterlesen

Beim Tabellenführer nichts zu holen

Am Samstagabend ging es für die Alemannia Damen zum letzten Auswärtsspiel diesen Kalenderjahres. Es sollte keine leichte Aufgabe an diesem Abend werden, da es gegen den momentanen Tabellenführer der SG Köndringen/Teningen ging, welcher bislang noch keine Minuspunkte diese Saison einfahren musste. Dementsprechend gewillt dies zu ändern, fuhren die Zähringerinnen nach Teningen. Zudem wollte man Geburtstagskind Meike eine tolles Geschenk bereiten und war dadurch doppelt motiviert.
Pünktlich vor doch recht gut gefüllter Halle begann das Spiel auf Augenhöhe. Eine recht solide Abwehrleistung wurde durch die Gäste der Alemannia auf das Parkett gelegt. Leider wurden im Angriff immer wieder Chancen liegen gelassen und auch die Torfrau immer wieder abgeworfen, so dass die Zähringerinnen es nicht schafften, sich abzusetzen. So ging es über einen Stand von 4:4 über ein 10:7 bis die TSV Damen sich noch einmal aufraffen und ein 11:11 zur Halbzeit erspielen konnten.
Auch die Trainer Knupfer/Matlok machten ihren Mädels in der Kabine klar, dass man heute durchaus etwas zählbares mit nach Zähringen nehmen könne, allerding müsse man hierzu die Chancen im Angriff konsequenter nutzen und beim Abschluss mehr auf die gegnerische Torhüterin achten. Mit der Abwehr waren die Trainer weitestgehend zufrieden. Also machten sich die Zähringerinnen auf, die kommenden 30 Minuten zu kämpfen und so einen Sieg einzufahren. “Beim Tabellenführer nichts zu holen” weiterlesen