29.03.2015 Alem. Zähringen – SF Eintracht Freiburg

Spiel gedreht von Simon Rünzi

Alem. Zähringen SF Eintracht Freiburg 26:25 (10:16)
Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen HSG Freiburg stand nun erneut ein Derby gegen eine Freiburger Mannschaft auf dem Programm. Gegner war SF Eintracht Freiburg, welche immer heiß auf die Derbys gegen die Zähringer Mannschaften sind. Genau deshalb wollten die Alemannen den Start in die Begegnung nicht vermasseln und legten gut vor. Beim Stand von 4:1 war eine 3-Tore-Führung herausgespielt und man konnte mit dem bisher Geleisteten mehr als zufrieden sein. Allerdings leisteten sich die Zähringer nun immer mehr Unkonzentriertheiten und bekamen unnötige Gegentore. Eintracht Freiburg ging beim 6:5 zum ersten Mal in Führung. Bis zum 10:11 plätscherte das Spiel nun so vor sich hin, doch was jetzt folgte war eine katastrophaler Einbruch der Zähringer. Zur Halbzeit stand ein 10:16-Rückstand auf der Anzeigentafel, was vor allem daran lag, dass einige Spieler sich nicht beherrschen konnten und unnötige Zeitstrafen bekamen bzw. gute Tormöglichkeiten leichtfertig vergaben. Dennoch wollte man sich noch nicht geschlagen geben, war es doch ein zu wichtiges Spiel. Nach einer guten Ansprache durch die Trainer in der Halbzeit, steigerten sich die Zähringer im weiteren Spielverlauf, vor allem ab der 40. Minute. Über die Spielstände 13:18, 15:20, konnten die Alemannen beim 21:22 wieder auf Tuchfühlung mit der Gästemannschaft gehen. Gerade die gute Abwehrformation ermöglichte dies in der wichtigen Phase des Spiels. Beim 24:23 war die erste Führung seit Spielbeginn die Folge und Zähringen merkte, dass dieses Spiel zu gewinnen ist. Lediglich Yannick Cesar stellte die Abwehr immer wieder vor große Probleme und konnte über die gesamte Spieldauer nicht wirklich in den Griff gekriegt werden. Über eine kurze Manndeckung gegen die beiden Rückraumakteure der Eintracht wurde der Gast zu leichtfertigen Abschlüssen gezwungen und vorne wurde in der entscheidenden Phase cleverer gespielt. Somit kam man wieder zum Torerfolg und konnte letzten Ende das Spiel, aufgrund einer kämpferischen Topleistung nochmals drehen. Zähringen gewann letzten Endes verdient mit 26:25, war doch die Leistung in der zweiten Halbzeit sehr gut. Die Gästemannschaft der Eintracht machte im zweiten Spielabschnitt leider zu wenig und ließ gegen Ende den letzten Willen vermissen. Somit konnten die Alemannen diese beiden sehr wichtigen Zähler im Kampf um den Nichtabstieg einfahren. Hervorzuheben ist auch die super Leistung von Felix Frey, welcher mit 11 Toren einen herausragenden Tag hatte. Torschützen für Zähringen: F. Frey 11, S. Winkler 4, M. Bühler 5, A. Tsoulfas 3/2, M. Schmidberger 2, V. Idstein 1.